HSG Baar III holt sich Meisterschaft in der Kreisliga A

Lesedauer: 5 Min

Im Kellerduell der Handball-Bezirksliga Frauen hat die HSG Neckartal eine Heimniederlage gegen Ostdorf/Geislingen hinnehmen müssen und steigt somit in die Bezirksklasse ab. Den einzigen Heimsieg am letzten Spieltag schaffte Meister HSG Baar mit 23:15 gegen die HSG Fridingen/Mühlheim II.

Bezirksliga Frauen

HSG Baar – HSG Fridingen/Mühlheim II 23:15 (8:8). Die erste Hälfte wurde von den starken Abwehrreihen bestimmt. Bei wechselnder Führung verlangten die nur mit einer dünnen Auswechselbank angetretenen Gäste dem Landesliga-Aufsteiger HSG Baar aber alles ab. Nach dem Wechsel machte sich der Kräfteverschleiß aber deutlich bemerkbar. Der HSG Baar gelang gleich ein 4:0-Lauf. Die Gäste resignierten nun und so war beim 16:9 in der 42. Minute die Vorentscheidung gefallen. Beste Werferinnen: Heim: Nicole Hess 5; Gast: ausgeglichen.

TV Spaichingen – HSG Rottweil 19:25 (10:15). Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen, doch die Fehler der Spaichingerinnen wurden von den Gästen bestraft und so stand es zur Halbzeit 10:15. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeberinnen den besseren Start und kamen auf 16:18 heran. Der Zwischenspurt hatte aber zu viel Kraft gekostet und so setzten sich die Rottweilerinnen am Ende noch sicher durch. Beste Werferinnen: Heim: Katharina Balk 6; Gast: Lena Rieble 9/2.

TV Weilstetten II – TG Schwenningen 15:22 (6:8). In einer torarmen ersten Hälfte erwischten die Schwenningerinnen den besseren Start und setzten sich mit 6:1 ab. Beim 10:13 schöpften die Gastgeberinnen wieder Hoffnung. Doch die Gäste agierten nun schneller und kamen noch zu einem klaren Sieg. Beste Werferinnen: Heim: Carolin Stingel 7/2; Gast: Angelina Kny 11.

HSG Neckartal – HK Ostdorf/Geislingen 20:23 (9:10). Von Beginn an konnte sich Ostdorf/Geislingen leichte Vorteile erspielen. Beim 8:8 in der 27. Minute gelang den Gastgeberinnen das einzige Mal der Ausgleich. Der Gast setzte sich dann über das 10:14 bis zum 12:19 entscheidend ab. Beste Werferinnen: Heim: Nadine Homuth 7, Lena Lambacher 7; Gast: Melissa Müller 6.

HWB Winterlingen-Bitz – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II 26:27 (10:12). Trotz der Niederlage hat der HWB den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen und die Klasse gehalten. In einer intensiven Begegnung der beiden Tabellennachbarn gelang es bis zur Halbzeit keiner Mannschaft, sich Vorteile zu erspielen. Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild, wobei die Führung ständig wechselte. Vier Minuten vor Schluss führte der HWB 26:25. Mit einem Siebenmeter in der letzten Minute markierte die HSG den etwas glücklichen Siegtreffer. Beste Werferinnen: Heim: Luana Errico 8/4; Gast: Philine Baur 7/5.

Kreisliga A Frauen

Tabellenführer HSG Baar III kam zu einem sicheren Heimsieg gegen Verfolger Ostdorf/Geislingen II und sicherte sich somit die Meisterschaft. Zu einem erwarteten Auswärtssieg kam Schömberg II bei der Reserve der HSG Neckartal.

HSG Baar III – HK Ostdorf/Geislingen II 24:18 (12:8). In einem fairen Spitzenspiel gehörte die Anfangsphase den Gastgeberinnen. Doch die Gäste fingen sich und gingen beim 4:5 das einzige Mal in Führung. Bis zur Pause verschaffte sich die HSG aber etwas Luft und baute den Vorsprung nach dem Wechsel auf 16:9 aus. Beim 19:16 keimte dann nochmals Hoffnung bei den Gästen auf, doch mit einem 4:0-Lauf sorgte die HSG für klar Verhältnisse. Beste Werferinnen: Heim: Jasmin Simmerer 8; Gast: Alisa Moldenhauer 7/5.

HSG Neckartal II – TG Schömberg II 20:29 (9:14). Von Beginn an hatte der Tabellendritte aus Schömberg mehr vom Spiel. Die Gäste standen sicher in der Abwehr und erspielten sich bis zur Halbzeit einen beruhigenden Vorsprung. Auch nach dem Wechsel war die HSG chancenlos. Beste Werferinnen: Heim: Michaela Grieb 7/4; Gast: Fillorete Elezi 8, Tatjana Geiger 8/4.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen