Hinter dem TTC Tuttlingen liegt eine schwierige Saison

Lesedauer: 4 Min
 Der neue gewählte Vorstand des TTC Tuttlingen. Vordere Reihe (von links): der Vorsitzende Günther Stickel, Kassenprüferin Sandr
Der neue gewählte Vorstand des TTC Tuttlingen. Vordere Reihe (von links): der Vorsitzende Günther Stickel, Kassenprüferin Sandra Baur und Gerhard Scholl, verantwortlich für Sponsoring und Freizeit. Hintere Reihe, von links: Materialwart Wolfgang Britsch, Pressereferent Markus Schmitz, der stellvertretende Vorsitzende Sascha Baur, Detlef Stickel, Fachreferent Leistungssport, und Kassierer Ralf Kohler. (Foto: Andreas Kohler)
mas

Auch der TTC Tuttlingen hat gegen den Megatrend zu kämpfen, dass immer weniger Akteure am regelmäßigen Spielbetrieb teilnehmen wollen. Das wurde auf der Hauptversammlung des rund 80 Mitglieder zählenden Vereins deutlich. Dennoch konnten auch im abgelaufenen Vereinsjahr wieder zahlreiche Erfolge verzeichnet werden.

Der TTC Tuttlingen hat eine schwierige Saison hinter sich. Als großer Einschnitt hat sich für den Verein der Wegfall der bisherigen zweiten Mannschaft erwiesen, wie der Vorsitzende Günther Stickel betonte. Zwar konnte erneut eine zweite Mannschaft gestellt werden, doch das angesichts der personellen Aderlasses viele Klassen tiefer. Ein glückliches Ende nahm derweil die Saison für die erste Mannschaft. Sie wird auch im nächsten Jahr wieder in der Verbandsliga antreten. Auch die stark veränderte zweite Mannschaft zog sich trotz dünner Personaldecke gut aus der Affäre.

Mit seiner Jugendarbeit ist der Verein unter der Leitung von Philipp Schuppler und Trainer Timo Bausert auf einem guten Weg, was auch die Trainingsabende in der Albert-Schweitzer-Halle zeigen: „Es waren zeitweise fast 20 junge Spieler in der Halle, so dass wir uns entschließen mussten, weiteren Interessenten abzusagen“, sagte Stickel.

Die Wahlen spiegeln die Kontinuität im Verein wider. So bleibt Günther Stickel Vorsitzender des TTC, Sascha Baur sein Stellvertreter. Um die Kasse kümmert sich weiter Ralf Kohler, um das Material Wolfgang Britsch und die Schriftführung liegt bei Dieter Kiessling. Gerhard Scholl ist für Sponsoren verantwortlich, Philipp Schuppler für die Jugendarbeit und Markus Schmitz für die Pressearbeit. Den Fachbereich „Freizeit“ übernimmt Gerhard Scholl von Anja Lange. Nach vielen Jahren Vakanz konnte das Amt des Fachreferenten Leistungssport wieder besetzt werden: Detlef Stickel wird künftig die Verbindung zwischen erster Mannschaft und Vorstand halten.

Wolfgang Britsch wurde für 65-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Trotz dieser langen Zeit steckt er nach wie vor mittendrin – sei es als Spieler der zweiten Mannschaft oder als Materialwart im Vorstandsteam. „Eine solche Situation hatten wir noch nie“, so Stickel.

Zehn Jahre gehört Volker Schneider dem Verein an. Seitdem ist er unverzichtbarer Bestandteil der ersten Mannschaft. Eine dritte Ehrung gab es für Detlef Stickel. Neben zahlreichen Titeln bei württembergischen und baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften holte er an der Seite von Ralf Neumaier bei den deutschen Seniorenmeisterschaften den Sieg im Doppel in der Altersklasse Ü 40. Mit einem dritten Platz im Einzel zeigte Stickel, dass er in dieser Senioren-Königsklasse zu den besten Tischtennisspielern in Deutschland zählt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen