Heimkämpfe für ASV Nendingen und den SV Dürbheim

Lesedauer: 2 Min
lh

Mit Heimkämpfen setzen die Ringer aus Nendingen und Dürbheim die Saison am Samstag fort. Der Oberligist ASV Nendingen empfängt den SV Ebersbach, der Verbandsligist SV Dürbheim den TSV Herbrechtingen.

Oberliga Württemberg: Mit dem 12:11-Sieg über den ASV Nendingen hat der AB Aichhalden einen weiteren Schritt zum Halbzeittitel zurückgelegt. Vom KSV Musberg dürften die ABA-Ringer sicher nicht ganz so stark gefordert werden wie zuletzt. Von der Papierform her müsste der ASV Nendingen gegen den SV Ebersbach vor einem klaren Sieg stehen (Samstag, 19.30 Uhr, Mühlauhalle Tuttlingen). Die Fils-Ringer sollten aber nicht unterschätzt werden.

Verbandsliga Württemberg: Die 14:21-Niederlage beim Titelanwärter SV Fellbach hat den AV Hardt im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz nicht sonderlich zurückgeworfen. Allerdings kommt nun mit dem AC Röhlingen der Spitzenreiter in die Hardter Halle. Davon sollte sich die Malz-Zehn nicht blenden lassen, denn selbst gegen Abstiegskandidaten zeigten die Ostalb-Ringer Schwächen. Der SV Dürbheim, jüngst in Röhlingen mit 8:26 gehörig unter die Räder gekommen, darf dagegen von einem Heimsieg gegen den TSV Herbrechtingen träumen. Dafür muss eine Leistungssteigerung her.

Bezirksliga: Mit der KG Nendingen II/Mühlheim und dem AV Hornberg stehen sich zwei Tabellennachbarn gegenüber (Samstag, 17.30 Uhr, Mühlauhalle Tuttlingen).

Bezirksklasse: Im einzigen Wochenendkampf dieser Klasse will der AV Hardt II gegen Neuling KG Wurmlingen/Tuttlingen II die Chance auf die Halbzeitmeisterschaft wahren.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen