Heimatforum Tuttlingen: Kassiererin räumt mit Altlasten auf

Lesedauer: 3 Min
 Das Golem an der Tuttlinger Donau ist ein Objekt des Heimatforums. Im Sommer soll hier ein Teil des Programms zum 150-jährigen
Das Golem an der Tuttlinger Donau ist ein Objekt des Heimatforums. Im Sommer soll hier ein Teil des Programms zum 150-jährigen Bestehen stattfinden. (Foto: Archiv/SZ)

Neues Kulturhaus-Programm:

www.kulturhaus-tuttlingen.de/programm

Veranstaltungen des Heimatforums:

www.heimatforum-tuttlingen.de/programm

Zwei wesentliche Punkte haben das Heimatforum Tuttlingen bei seiner Hauptversammlung am Mittwoch beschäftigt: die Situation der Kasse und das Jubiläum, das dieses Jahr ansteht. Das Heimatforum wird 150 Jahre alt.

In Sachen Kasse hat die neue Kassiererin Gundi Saile aufgeräumt. Durch verschiedene, auch kurzfristige Wechsel beim Kassierer-Posten des Heimatforums war in den vergangenen Jahren einiges liegen geblieben, unter anderem auch die Erhebung der Mitgliedsbeiträge. Nachdem Saile die Kassenführung im April 2018 übernommen hatte, brachte sie Ordnung in die Konten, Belege und veranlasste die rückwirkende Erhebung der Mitgliedsbeiträge. Im zurückliegenden Jahr für 2016/2017 und im Frühsommer 2019 sollen nun die Beiträge für 2018/2019 folgen. Kassenprüferin Elke Mattes attestierte ihr eine korrekte Kassenführung, so dass der gesamte Vorstand ohne Probleme entlastet werden konnte.

Zudem ist der Vorstand nun wieder komplett. Der vakante Posten des Schriftführers wurde an diesem Abend überraschenderweise besetzt. „Das gibt es auch noch“, erklärte Vorsitzender Thomas Kienzle erfreut, „dass jemand an uns herantritt und sich freiwillig meldet“. Lothar Dittes hatte dies getan und führte auch gleich Protokoll.

150-jähriges Jubiläum

Dem großen Jubiläumsfest steht damit nichts mehr im Weg: Das Heimatforum Tuttlingen besteht in diesem Jahr seit 150 Jahren, und das wird am Sonntag, 21. Juli, zum Abschluss des Honberg-Sommers im Festivalzelt gefeiert. Der Geburtstag soll mit dem Auftritt des Konstanzer Salonorchesters Da Capo und Bernd Kohlhepp mit „Hämmerle TV“ gebührend gefeiert werden. Wie berichtet, sind zudem diverse andere Veranstaltungen geplant.

Darüber hinaus führte Rolf Brohammer bei der Sitzung in das Jahresprogramm 2019 im Kulturhaus Altes Krematorium ein, das mit 18 Veranstaltungen und drei Vermietungen eine gute Auslastung aufweist. Positiv fällt auch die finanzielle Bilanz aus, „trägt sich doch das Kulturhaus, dank der Unterstützung von Sponsoren sowie der ehrenamtlichen Helfer absolut selbst“, sagte Gundi Saile.

Neues Kulturhaus-Programm:

www.kulturhaus-tuttlingen.de/programm

Veranstaltungen des Heimatforums:

www.heimatforum-tuttlingen.de/programm

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen