Heimatforum Tuttlingen ist 150 Jahre alt

Lesedauer: 5 Min
 Der Bildervortrag „Andalusien - eine Landschaft die verzaubert“, von Eike Albrecht eröffnet die neue Saison.
Der Bildervortrag „Andalusien - eine Landschaft die verzaubert“, von Eike Albrecht eröffnet die neue Saison. (Foto: Eike Albrecht)
Schwäbische Zeitung

Das neue Kulturprogramm des Kulturzentrums Altes Krematorium bietet bis zum Sommer eine bunte Vielfalt an Veranstaltungen. Gestartet wird am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr mit Tapas – Leckerbissen aus Spanien – und einem Bildervortrag zu Andalusien – „eine Landschaft, die verzaubert“ – um 20 Uhr mit Eike Albrecht.

Dieser Bildervortrag führt von den ländlichen Gegenden in die bezaubernden Städte Andalusiens und von dem fruchtbaren Gebirgsland der Sierra Nevada in die einzige natürliche Wüste Europas.

Ein Vortrag des Geschichtsvereins für den Landkreis Tuttlingen: „In Anstalten ist niemand mehr untergebracht – Euthanasie und NS-Gesundheits- und Fürsorgepolitik im Landkreis Tuttlingen“ folgt am Donnerstag, 11. April, um 20 Uhr. Referent ist Nils Bambusch, Historiker und Archivar aus Emmingen-Liptingen. Der Eintritt ist frei.

Unter dem Motto „500 Jahre Gitarre“ treten am Freitag, 12. April, um 19 Uhr die Gitarrenensembles der Musikschule auf. „Saitenspuren - Wege durch die Geschichte der Gitarre“ umschreibt das diesjährige Programm. Unter der Leitung von Peter Woelke spielen das Jugendgitarrenorchester sowie die Schüler von Massimo Serra, Benjamin Skolny, Peter Woelke und Karl Zepf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

„Moi et les autres“ Deutschlands beste Swing-Chanson Band präsentiert zum zehnjährigen Jubiläum am Samstag, 4. Mai, um 20 Uhr ihr neues Album „Départ“. Der Titel steht sinnbildlich für das Thema Aufbruch und den Lebensweg eines jeden Menschen. Den typischen Sound des Quintetts rund um die Französin Juliette Brousset ergänzen darin neue musikalische Inspirationen vom Elektroswing bis zu den Rhythmen Lateinamerikas.

Musikalische Kostbarkeiten präsentiert das Klinghoff-Quartett zum Muttertag, am Sonntag, 12. Mai, um 18 Uhr. Dieses wurde 2015 gegründet, ihm gehören an: Reinhilde Klinghoff-Kühn, (Querflöte), Werner Klinghoff, (Gitarre), der Konzertmeister Erich Meili (Violine/ Viola) und der ehemalige Solocellist des Zürcher Kammerorchesters, Johannes Toppius.

Dirk Werner und seine WunderBunt AG treten am Sonntag, 26. Mai, um 18 Uhr auf. Die Sechs von WuBu spielen Popmusik unplugged. Auf Cajon, Xylophon, Kla4, Gitarren, Bass, Claviola, Akkordeon, Vibraslapundvielpercussionundshakerundso.

Der 9. Tuttlinger Kreativmarkt findet am Sonntag, 2. Juni, von 11 bis 17 Uhr statt. Dabei bringen Hobbykünstler bunte Vielfalt in und um das Alte Krematorium.

Es lebe Europa - wir feiern den europäischen Gedanken mit einem „diner en blanc am Samstag, 15. Juni, von 17 Uhr bis es kühl wird. Familien, Freunde und Freundeskreise kommen mit Essen und Getränken, genießen die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und probieren gegenseitig von den mitgebrachten Köstlichkeiten - und alles ganz in weiß.

Im Rahmen des Skulpturenprojektes Donaugalerie 2019 verwandelt die Künstlerin Yvonne Goulbier (geb. 1953, lebt in Hildesheim) die Räume des Alten Krematoriums in eine Lichtraumpoesie. Die Donaugalerie 2019 wird am 14. Juli, 11 Uhr, mit einer Veranstaltung am Donauufer (Ort: Golem) eröffnet. Die Lichtinstallationen von Yvonne Goulbier sind vom 15. Juli bis zum 20. Oktober samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Das Jubiläum 150 Jahre Heimatforum Tuttlingen wird am Sonntag, 21. Juli, um 19 Uhr im Zelt auf dem Honberg gefeiert. Mit dabei sind das Salonorchester Da Capo und Bernd Kohlhepp mit Hämmerle-TV.

Der Abschluss der Sommerferienwoche der VHS Tuttlingen findet am Freitag, 2. August, um 16 Uhr im Kulturhaus statt.

Der Termin für den Auftritt von Cantus Firmus im August im Alten Krematorium ist noch offen. Nach dem Honbergsommer werden die Sänger von Cantus Firmus ihren schon traditionellen Stopp im Kulturhaus einlegen. Neben den bekannten Publikumsrennern osteuropäischer Musik sorgte die Gruppe in neuer Besetzung auch für willkommene Überraschungen. Wie immer begeisterten die schönen Stimmen. Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen