Hartz IV: Niedrigster Wert seit zehn Jahren

Lesedauer: 2 Min
Redaktionsleiter

Das Kommunale Jobcenter im Kreis Tuttlingen betreut derzeit 4800 Menschen, die von Hartz IV leben. Rund die Hälfte von ihnen sind Ausländer. Jeder vierte Hartz IV-Empfänger ist ein anerkannter Asylbewerber. 943 der Leistungsempfänger sind arbeitslos gemeldet. Das sei der niedrigste Stand seit zehn Jahren.

Das Landratsamt hat aktuell das Problem, geeignetes Personal für das Jobcenter zu finden. Immer wieder würden Mitarbeiter das Sozialamt verlassen und in andere Abteilungen wechseln. Das betonte Sozialdezernent Bernd Mager in der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit des Kreistags am Mittwoch.

„An den Kern der Langzeitarbeitslosen heranzukommen, ist schwierig“, gestand Mager. Viele würden sich mit der Hartz IV-Situation abfinden. Für Bernhard Schnee (CDU) sind fast 5000 Hartz IV-Empfänger „noch ganz schön viel“. Daher könne man nicht zufrieden sein.

Mager berichtete, dass ein Drittel der Leistungsempfänger „multiple Problemlagen“ hätten, 500 seien Alleinerziehende. Insgesamt sprach er von einem guten Wert im Vergleich zu anderen Regionen. Dennoch sollte der Kreis Vorsorge treffen, meinte Ralf Fahrländer (FWV), schließlich würde die aktuelle Vollbeschäftigung nicht ewig so bleiben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen