Harry Bader und David Weber gewinnen Wanderpokal

Lesedauer: 5 Min
Den Sprung aufs Siegerpodest schafften mit dem dritten Platz Jürgen von Podewils & Susanne Daudert von Podewils vom LSV Schwarzw
Den Sprung aufs Siegerpodest schafften mit dem dritten Platz JÃŒrgen von Podewils & Susanne Daudert von Podewils vom LSV Schwarzwald (links). Harry Bader und David Weber vom Aero-Club Klippeneck gewannen den Wanderpokal 2017 und verteidigten diesen als â (Foto: Fotos: hkb)
Helmut Bucher

Der 49. Segelflugwettbewerb der ARGE, (Arbeitsgemeinschaft der Segelfliegergruppen auf dem Klippeneck, ist Geschichte. Mit dem letzten Briefing und der Siegerehrung am Samstagabend ging eine der bedeutendsten Sportveranstaltungen in der Region zu Ende. Harry Bader und David Weber, beide Aero-Club Klippeneck, waren aus dem Kreis der sieben in der ARGE zusammen geschlossenen Segelflugvereine die erfolgreichsten Wolkenstürmer. Sie gewannen den Wanderpokal 2017.

Die Gewinner in den einzelnen Klassen sind Felix Ruof von der FL Wolf Hirth (Standard-Klasse, vier Wertungstage), Karl Eugen Bauder von der FLG Blaubeuren (15-Meter-Klasse, drei Wertungstage), Freddy Zulliger von der SG Basel (18-Meter-Klasse, drei Wertungstage), Protzer & Röhm vom FSV Wächtersberg (Doppelsitzer, drei Wertungstage) und Max Kollmar von der FLG Donzdorf (offene Klasse, drei Wertungstage). Bester Klippenecker war Harry Bader, der in der offenen Klasse Platz drei belegte.

Martin Trittler aus Spaichingen und der sportliche Leiter Frank Möbbeck aus Hausen ob Verena waren bei der Siegerehrung zufrieden. Sie zogen Bilanz über einen schönen, interessanten und unfallfreien Wettbewerb. Dabei war die Großwetterlage den 83 Teams mit ihren Flugzeugen in diesem Jahr nicht immer wohl gesonnen. So mussten fünf vorgesehene Wertungstage der 15- und 18-Meterklasse, sowie der Doppelsitzer- und offenen Klasse neutralisiert werden. Bei der Standard-Klasse waren es vier Wertungstage.

Insgesamt waren Strecken zwischen 170 und 230 Kilometer ausgeschrieben. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 57 bis 110 Kilometer pro Stunde. Doch die Teilnehmer mussten an den Tagen, an denen sie wetterbedingt nicht in die Luft gehen konnten, keine Trübsal blasen. Das Rahmenprogramm brachte abwechslungsreiche Angebote. Hinzu kam, so Martin Trittler und der Pilotensprecher Karl Eugen Bauder, dass das Catering-Team unter Leitung von Hans Peter Grimm von der Segelfluggruppe Spaichingen-Aldingen nach einjähriger Pause ein gutes lukullisches Angebot parat hatte.

Große Helferschar

„Jeder weiß, ohne große Worte zu verlieren, was er zu tun hat“, so umschrieb der Pilotensprecher die Arbeit des Wettbewerbsteams 2017, dem unter der Leitung von Martin Trittler und Henry Blum (Meteorologe), Frank Möbbeck, Norbert Veeser ( Flugleiter), Gerhard Renner ( Task-Setting) Gudrun Trittler (Anmeldung/Genehmigung), Hans-Joachim Köhn, Peter Blechmann ( Finanzen/Abrechnung), Susanne und Karima Lippert, Elena Ebser (Startschreiber/Büro/Facebook), Sören Ebser (Presse), Simon Jäger, Stefan Reichmann, Justus Ordon, Björn Flaig (Startaufbau, Auswertung), Nathalie Hahn, Willi Eppler ( Camping), Peter Reinert, Gerd Lohner (Technik, Aufbau), Vinzenz Dreher, Nils Lenhardt, Marvin Kaufmann (Seil-Rückholer), Helge Loschan, Gaby Haberkern und Reinhard Diez ( Jury) angehörten.

Der ARGE-Vorsitzende Gerold Hermle kündigte für den 50. Wettbewerb im kommenden Jahr (27. Juli bis 4. August), so manche Überraschung an.

Hier nun das Endergebnis des 49. Segelflug Wettbewerbs:

15 Meter-Klasse: 1. Karl Eugen Bauder (Flg. Blaubeuren) 1861Punkte, 2. Christopher Schulz (LSV Dinslaken) 1492, 3. Stefan Zlot (SG Bern) 1483, 5. Gunter Holder (AeC Klippeneck) 1213.

18 Meter-Klasse: 1. Fredy Zulliger (SG Basel Fricktal) 1866 Punkte, 2. Thomas Ingerfurth (FG Nellingen) 1836, 3. Peter Scheyer (LSV Gersthofen) 1810, 5. Cornelius von Podewils (LSV Schwarzwald) 1806, 9. Markus Schweizer (LSV Schwarzwald) 1665, 16. Martin Wirsch (SFG Singen) 1418, 20. Harry Tanner (LSV Blumberg) 1235, 21. Peter Reinert (SFG Spaichingen Aldingen).

Doppelsitzer-Klasse: 1. Protzer & Röhm (FSV Wächtersberg) 1583 Punkte, 2. Kaiser & Koch (LG Hotzenwald) 1555, 3. Jürgen von Podewils & Susanne Daudert von Podewils (LSV Schwarzwald) 1514, 10. Vogel & Schätzler (SFG Schwenningen) 1274.

Offene Klasse: 1. Max Kollmar (FLG Donzdorf) 1738 Punkte, 2. Ulrich Knauß (Akaflieg Stuttgart) 1518, 3. Harry Bader & David Weber (Aero-Club Klippeneck) 1501, 4. Blum & Schütz (LSB Schwarzwald-Baar) 1437.

Standard-Klasse: 1. Felix Ruof (FG Wolf Hirth) 2178 Punkte, 2. Philipp Söll (FLG Blaubeuren) 2096, 3. Alexander Schmid (AC Baden-Baden) 1973, 14. Peter Placht (FLG Leibertingen) 1217, 17. Adrian Tschui (LSV Blumberg) 655.

Der ARGE-Vorsitzende Gerold Hermle kündigte für den 50. Wettbewerb im kommenden Jahr (27. Juli bis 4. August), so manche Überraschung an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen