Handwerker beklagen Fachkräftelücke

Lesedauer: 3 Min
Handwerker beklagen Fachkräftelücke
Handwerker beklagen Fachkräftelücke (Foto: pm)
Kurt Scherfer

„Erster Blick in die Datenschutzgrundverordnung“ ist das Thema eines Referats von Sonja Zeiger-Heizmann, Fachbereichsleiterin Wirtschaftsförderung und Unternehmensservice bei der Handwerkskammer Konstanz, bei der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen in Fridingen gewesen. Zuvor jedoch gab Kreishandwerksmeister Armin Schumacher einen Rück- sowie Ausblick auf die Tätigkeiten der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen. Neben den fast vollzählig erschienenen Obermeistern der angeschlossenen Innungen, konnte Armin Schumacher unter anderem auch den Präsidenten der Handwerks-kammer Konstanz, Gotthard Reiner, sowie den stellvertretenden Hauptgeschäftsführer, Raimund Kegel, begrüßen.

Dem Bericht des Kreishandwerksmeisters war zu entnehmen, dass die gute konjunkturelle Entwicklung auch im vergangenen Jahr angehalten hat. Auch ging Armin Schumacher auf die geplanten Veranstaltungen und Aktionen der Kreishandwerkerschaft ein.

Im Rahmen der nachfolgenden handwerkspolitischen Diskussion zeigte sich Kammerpräsident Gotthard Reiner erleichtert, dass es nunmehr zu einer Regierungsbildung gekommen ist. Allerdings konnte er nicht nachvollziehen, dass trotz steigender Steuereinnahmen keine Steuersenkung erfolgen soll. Dies wäre einer sinnvollen Standortpolitik entgegengekommen, so Gotthard Reiner.

Das Handwerk begrüßt außerdem eine gesteuerte arbeitsmarktorientierte Zuwanderung, die den Fokus auf beruflich Qualifizierte legt. Ein geplantes Fachkräfte-Einwanderungsgesetz wäre wichtig, um die Fachkräftelücke zu schließen.

Im nachfolgenden Referat ging Sonja Zeiger-Heizman auf die ab 25. Mai anzuwendende Datenschutzgrundverordnung ein. So müssen die Betriebe sicherstellen, dass sie bis zum genannten Termin erforderliche Anpassungen vornehmen. Dies gilt unter anderem für die Internetseite eines Unternehmens. Diese sollte mit Priorität überprüft und gegebenenfalls aktualisiert werden.

Die personenbezogenen Daten müssen so verarbeitet werden, dass die Sicherheit und Vertraulichkeit hinreichend gewährleistet ist. Dazu gehört auch, dass Unbefugte keinen Zugang zu den Daten haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen