Eingeweiht wurde am Mittwoch die neugestaltete Halldorfer Straße in Nendingen.
Eingeweiht wurde am Mittwoch die neugestaltete Halldorfer Straße in Nendingen. (Foto: Stadt Tuttlingen)
Schwäbische Zeitung

Die Halldorfer Straße in Nendingen ist fertig. Die sanierte Straße wurde am Mittwoch mit einem kleinen Straßenfest für die Anlieger wieder für den Verkehr freigegeben.

Komplett neu aufgebaut wurde die Halldorfer Straße zwischen der Rosenstraße und der Mühlheimer Straße, so eine Pressemitteilung. Mit Rücksicht auf die Landwirtschaft sei der bestehende Straßenquerschnitt nicht verändert und auf neue Parkplätze oder Bäume verzichtet worden. Dafür wurde die Gehwegbreite von 1,50 auf 1,80 Meter erhöht und die Straßenbeleuchtung erneuert. Außerdem wurden neue Wasserleitungen und neue Kanalanschlüsse verlegt. Die Stadt Tuttlingen investierte laut Mitteilung 215 000 Euro, der Eigenbetrieb Stadtentwässerung 180 000 Euro und die SWT 150 000 Euro.

Mit einem Straßenfest wurde die Straße am Mittwoch wieder eröffnet. OB Michael Beck, Ortsvorsteher Franz Schilling und SWT-Geschäftsführerin Branka Rogulic schnitten gemeinsam mit den Anliegern ein Band durch. Für die Zusammenarbeit der Anlieger hatte Beck ein großes Lob übrig: Alle hatten sich dazu entschlossen, im Zuge der Bauarbeiten auch die auf ihren Privatgrundstücken liegenden Zufahrten sanieren zu lassen, so dass alle Arbeiten rund um die Hausanschlüsse in einem Zug und ohne Unterbrechungen oder Provisorien erledigt werden konnten. „So reibungslose Baustellen hätten wir gerne noch öfter“, sagte Beck.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen