„Vielen Betriebe gelingt es immer besser, sich auch online die Frequenz in den stationären Betrieb zu holen“, sagt der Vorsitzen
„Vielen Betriebe gelingt es immer besser, sich auch online die Frequenz in den stationären Betrieb zu holen“, sagt der Vorsitzende des IHK-Handelsausschusses, Thomas Weisser. (Foto: Beck / IHK)
Schwäbische Zeitung

Die Einzelhändler der Region forcieren ihre Kundenbindung. Dies sei eine Ergebnis einer Kurzumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK)-Schwarzwald-Baar-Heuberg bei rund 50 Einzelhändlern zum Jahresstart, teilt die IHK mit. Demnach setze die Branche zwar immer noch stark auf physische Kundenbindungsinstrumente, wie beispielsweise Einkaufsgutscheine. Doch der digitale Anteil wächst: Fast jeder zweite Betrieb betreibt Kundenbindung bereits auf einem digitalen Weg.

„Unsere Betriebe nutzen das veränderte Kaufverhalten der Kunden immer besser für sich“, bilanziert Thomas Weisser, Vorsitzender des IHK-Handelsausschusses und Inhaber der Weisser GmbH, Haus der 1000 Uhren in Triberg. 44 Prozent aller Umfrageteilnehmer nutzten demnach bereits ein digitales Kundenbindungsinstrument, beispielsweise Online-Coupons oder Newsletter-Informationssysteme.

Kunden online ins Geschäft holen

„Vielen Betriebe gelingt es immer besser, sich auch online die Frequenz in den stationären Betrieb zu holen“, so Weisser. Dieser Zusammenhang sei für die zukünftige Wirtschaftskraft des Handels zentral. „So kombinieren wir Vertriebswege, so sichern wir Frequenz, so können wir den Kunden beraten und die neue Generation an Kunden noch gezielter abholen.“

Neben den Online-Kanälen sind aber auch die klassischen Kommunikationsmittel im Handel nach wie vor stark im Einsatz. 65 Prozent aller Teilnehmer der Umfrage vergeben Einkaufsgutscheine, 35 Prozent initiieren Gewinnspiele oder setzen Rundschreiben auf (29 Prozent). Weniger genutzt werden Citycards (15 Prozent), Parkrückerstattungen (15 Prozent) oder eigene Kundenmagazine (sechs Prozent).

Besonders stark im Einsatz sei freies W-Lan: Rund jeder fünfte Händler bietet seinen Kunden diesen Service an. „Die Möglichkeiten zur Kundenbindung sind vielfältig. Wichtig ist, dass jeder Betrieb seine Stärken definiert und die Kundenbindungsinstrumente darauf abstimmt", sagt IHK-Handelsexpertin Lena Häsler. Dabei unterstütze die IHK ebenso, wie sie bei der Digitalisierung von Prozessen oder der Schulung von Mitarbeitern behilflich ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen