Gesundheitstage in Tuttlingen sind Publikumsmagnet

Lesedauer: 4 Min
Simon Schneider

Weitere Bilder vom verkaufsoffenen Sonntag und den Gesundheitstagen gibt es in einer Online-Galerie unter

schwaebische.de/gesundheit-tut.

Die Kombination aus Gesundheitstagen und verkaufsoffenem Sonntag hat sich erneut als Erfolg herausgestellt, denn tausende Besucher haben ihren Sonntagsausflug in der Tuttlinger Innenstadt verbracht und die vielfältigen Angebote genutzt.

Vielfältig waren die Infostände im Rathaus und auf dem Marktplatz. Dort drehte sich alles um die Gesundheit. Das telemedizinische Modellprojekt der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg zeigte Präsenz. Die Vertreter machten darauf aufmerksam, dass Patienten in den Modellregionen wie in Tuttlingen eine medizinische Fernberatung von niedergelassenen Ärzten bekommen können –per Telefon, Videotelefonie oder Chat. Bei den Gesundheitstagen konnten Besucher aber ganz analog ihren Cholesterin- und Zuckerwert messen sowie den Blutdruck und das Körperfett bestimmen lassen.

Die Turngemeinde Tuttlingen machte auf das Jumping Fitness aufmerksam, das unter anderem das Herzkreislaufsystem stärke. Das passende Gedächtnistraining hatte Birgit Leibold im Angebot. Alt und Jung versuchten an ihrem Stand mehrere Denksportaufgaben zu lösen. Die passende Entspannung hatte Ulrich Schiele parat. Auf einer Salzliege mit Kristallsalzen holte er den Strandurlaub auf den Marktplatz. Ganz nebenbei soll die Liege die Muskulatur entspannen und Atemwegserkrankungen lindern.

Ebenso auf dem Marktplatz war das Hörhaus aus Tuttlingen vertreten, das mit Hörtests vor Ort auf mögliche Gesundheitsschädigungen aufmerksam machte. Flott ging es derweil beim Stand des Gesundheitszentrums Hilzinger zu. Mehrere Freiwillige durften dort mit einem Elektromobil einen Parkour durchlaufen. Unter anderem hatten sie zudem für alle Interessierten eine Risiko-Schlaganfall-Analyse im Aufgebot. Mehrere Vorträge wie „Mit Hörgeräten noch besser verstehen komplettierten die Gesundheitstage.

Besucher verweilen in Cafés

Im Gewerbegebiet Nord und in der Innenstadt öffneten viele Läden ihre Türen. Die Besucher nutzten diese Einkaufsmöglichkeit, strömten in die Läden rund um den Marktplatz, genossen mit vollen Einkaufstüten warme Speisen wie gebratene Nudeln und verweilten bei sonnigem Herbstwetter in den Cafés. Erneut hat sich für den Handels- und Gewerbeverein ProTUT und die Stadt Tuttlingen die Kombination aus Gesundheitstage und verkaufsoffenem Sonntag als Besuchermagnet entpuppt.

Mit Nachbarn war Stefanie Schlimmer aus Seitingen-Oberflacht beim Bummeln durch die Tuttlinger Geschäfte unterwegs. „Wir haben unseren Sonntagsspaziergang in die Innenstadt verlegt. Es war angenehm zum Durchlaufen. Die Kombination halte ich für gelungen, weil es dadurch mehr Leute nach Tuttlingen zieht“, sagte Schlimmer unserer Zeitung.

Weitere Bilder vom verkaufsoffenen Sonntag und den Gesundheitstagen gibt es in einer Online-Galerie unter

schwaebische.de/gesundheit-tut.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen