Freitag, der 13., als Hochzeitstag

Lesedauer: 4 Min

Ein Freitag wie jeder andere: Der heutige 13. führt nicht zum Sturm auf die Standesämter.
Ein Freitag wie jeder andere: Der heutige 13. führt nicht zum Sturm auf die Standesämter. (Foto: Frank Leonhardt)

Freitag, der 13., gilt als besonderes Datum. Entgegen des landläufigen Aberglaubens wird dieser Tag durchaus als Glückstag gesehen: So bei der Wahl des Hochzeitstermins. In Tuttlingen steht heute aber nur eine Trauung im Terminkalender des Standesamtes.

Und das – so vermutet die Mitarbeiterin des Standesamtes – hat gar nichts mit der Kombi aus Freitag und der Zahl 13 zu tun: „Freitags wird eigentlich fast immer geheiratet“, heißt es. Zumindest in der etwas wärmeren Jahreszeit. Januar und Februar seien die Monate, in denen Paare, die sich trauen wollen, am zurückhaltendsten seien.

Bislang ist man in Tuttlingen mit den Zahlen 2018 zufrieden. Mit der heutigen Trauung gab es bereits 22 Hochzeiten. Diese Zahl ist im Vorjahr erst Anfang Mai erreicht worden.

Am gestrigen Donnerstag stand eine gleichgeschlechtliche Vermählung an. Wie hoch der Anteil an homosexuellen Paaren unter den sich Trauenden in Tuttlingen ist, lässt sich aus den Zahlen aber nicht herauslesen – nach der Einführung der Ehe für alle im Oktober 2017 werden diese nicht extra erfasst.

Zurück zu besonderen Hochzeitsdaten: Die Chance auf Freitag, der 13., bietet sich heuer noch einmal: im Juli. Im Standesamt Fridingen gibt es bislang eine Terminreservierung dafür. Stichwort Schnapszahl: Der 18.8.2018 fällt auf einen Samstag. Dafür hat die Stadtverwaltung Tuttlingen den Samstagstrautermin, der normalerweise jeden ersten Samstag eines Monats ist, dahin verschoben. Der große Ansturm bleibt bislang aus. Wahrscheinlich deshalb, weil der Termin mitten in den Handwerkerferien liegt. „Dieser Zeitraum ist eher nicht so begehrt“, sagt die Mitarbeiterin des Tuttlinger Standesamts aus Erfahrung. Aber dann: Im September ziehe es deutlich an. Er habe dem klassischen Hochzeitsmonat Mai den Rang abgelaufen.

Auch in Spaichingen steht für den heutigen Freitag eine Trauung an. „Das ist keine außergewöhnlich geringe Zahl“, sagt Monika Stoll vom Spaichinger Standesamt. Eine Hochzeit pro Freitag sei ganz normal. In diesem Jahr konzentrierten sich Trauungstermine allerdings eher auf die Samstage, wie Stoll berichtete.

Diesen Trend nimmt auch Ursel Gula, Sachgebietsleiterin des Trossinger Standesamts, wahr. „Der Freitag ist nicht mehr so beliebt wie früher.“ Bisher trauten sich in diesem Jahr elf Paare in Trossingen. Am heutigen Freitag steht gar keine Trauung im Kalender - eine absolute Ausnahme, wie sie versichert, die auch sicher nichts mit der Zahl 13 zu tun habe: „In den vergangenen Jahren wurde bei uns an solchen Freitagen genauso geheiratet wie an anderen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen