Firmengründer Erich Hillinger ist gestorben

Lesedauer: 4 Min
 Erich Hillinger
Erich Hillinger (Foto: Türk und Hillinger)
Schwäbische Zeitung

Der Tuttlinger Unternehmer Erich Hillinger, Seniorchef des Heizelementeherstellers Türk und Hillinger, ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Über 40 Jahre hatte Erich Hillinger das Unternehmen mit Ideenreichtum und strategischen Weitblick geführt und kontinuierlich aufgebaut.

Aus Radautz stammend, verschlug es Erich Hillinger nach den Kriegswirren und russischer Gefangenschaft nach Waiblingen, wo er den Beruf des Werkzeugmachers erlernte, die Meisterprüfung machte und sich an der Fachhochschule Esslingen weiterbildete. Um 1960 gründete er eine eigene Firma, die sich mit der Konstruktion, Entwicklung und Produktion von elektrischen Geräten befasste. In den Rahmen seiner Tätigkeit fiel auch die Beratung und Konstruktion für andere Firmen. So lernte er seinen späteren Partner Adolf Türk in Tuttlingen kennen. Im Jahr 1963 fusionierten beide zu Türk und Hillinger. Nach dem frühen Tod von Adolf Türk, im Jahre 1965, führte Erich Hillinger das Unternehmen alleine und baute es sukzessive aus.

Erich Hillinger zeichnete sich besonders durch seine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Technologien, durch profundes technisches Wissen und seinen Ideenreichtum aus. Über 250 Patente und Schutzrechte tragen seinen Namen. Durch rege Bautätigkeit und konsequente Modernisierung stellte er die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens. Beim Einführen von neuen Technologien, war er stets die treibende Kraft.

Bereits 1974 beteiligte sich Erich Hillinger am japanischen Heizelementehersteller Kawai und zeigte unternehmerischen Weitblick, lange bevor hierzulande die Globalisierung ein Thema war. Es folgten weitere Unternehmensgründungen in Sachsen und Ungarn. Seine Verbundenheit für seine Mitarbeiter und deren Einsatz für das Unternehmen honorierte er stets und führte bereits im Jahre 1972 für alle Arbeitnehmer eine Gewinnbeteiligung ein.

Sein Engagement und Wirken hat ihm auch zahlreiche Würdigungen eingebracht. 1987 erhielt Erich Hillinger das Bundesverdienstkreuz am Bande und 2002 als Anerkennung um besondere Verdienste des Landes Baden-Württemberg die Wirtschaftsmedaille des Landes.

Türk und Hillinger ist heute mit 850 Mitarbeitern global tätig und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der elektrischen Heizelemente.

Trotz seines Erfolges blieb Erich Hillinger bescheiden, bodenständig und glaubwürdig. Er war passionierter Reiter und verbrachte seine Freizeit gerne in der Natur. Erich Hillinger war Ehrenmitglied des Tuttlinger Reitvereins.

Die Beerdigung von Erich Hillinger ist am Freitag um 15 Uhr in Tuttlingen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen