FC Villingen gastiert in Hochemmingen

Lesedauer: 3 Min
mape

Am Mittwoch und Donnerstag stehen Fußballspiele der zweite Runde im WFV-Pokal auf dem Programm. Der FC 08 Villingen bestreitet sein Erstrundenspiel im südbadischen Verbandspokal.

WFV-Pokal, 2. Runde

SV Nehren – SV Zimmern (Mittwoch, 19 Uhr). Beide Mannschaften waren am vergangenen Wochenende am ersten Landesligaspieltag noch nicht im Einsatz. Nehren war spielfrei, die Partie des SVZ gegen den VfL Nagold wurde verlegt. Nach dem Pokalduell am Mittwoch treffen der SV Nehren und der SVZ am kommenden Sonntag, dann im Punktspiel der Landesliga, erneut aufeinander. Bei Zimmern werden Nino Eisensteck, Kevin Müller und Lars Czerwonka (alle im Urlaub) fehlen.

SSC Tübingen – VfB Bösingen (Mittwoch, 19.30 Uhr). Nach dem gelungenen Saisonauftakt in der Landesliga (1:0-Heimsieg gegen Aufsteiger TSV Ehningen) will der VfB Bösingen auch im WFV-Pokal weiter erfolgreich bleiben. Der SSC Tübingen hat den Landesliga-Auftakt (0:3 gegen den TV Darmsheim) in den Sand gesetzt. Dennoch stellt sich Bösingens Trainer Peter Leopold auf ein schweres Spiel ein: „Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Tübingen wird es viel über das Zweikampfverhalten gehen.“ Der Sieger dieser Partie empfängt in der dritten Runde den Regional- und Ex-Bundesligisten SSV Ulm 1846.

SV Seedorf – VfL Nagold (Donnerstag, 17.45 Uhr). Kann sich der SV Seedorf über den WFV-Pokal wieder Selbstvertrauen holen, nachdem der Saisonauftakt für den Aufsteiger in der Landesliga beim 1:6 in Holzgerlingen ziemlich daneben ging? Gegen den Verbandsliga-Absteiger aus Nagold erwartet die Seedorfer eine schwere Aufgabe. „Wir müssen uns in der Defensive deutlich stabilisieren, bei den Standards näher an den Gegenspielern sein. Nur, wenn uns das gelingt, haben wir gegen Nagold eine Chance“, weiß Seedorfs Spielertrainer Tobias Heizmann.

SBFV-Pokal, 1. Runde

FC Hochemmingen – FC 08 Villingen (Mi., 18.30 Uhr). Vor vier Tagen Fortuna Düsseldorf, am Mittwoch FC Hochemmingen – ein krasser Gegensatz für die Spieler des FC 08. Alles andere als ein Erfolg beim benachbarten Bezirksligisten wäre eine große Überraschung. Der FC Hochemmingen qualifizierte sich mit einem 5:0-Sieg gegen den Landesliga-Aufsteiger Hegauer FV für den Verbandspokal.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen