FC Frittlingen beendet Saison mit 9:1-Kantersieg

Lesedauer: 5 Min
 Der SV Kolbingen unterstrich am letzten Spieltag seine Auswärtsstärke. Der 3:2-Erfolg im Derby bei der SG Fridingen/Mühlheim au
Der SV Kolbingen unterstrich am letzten Spieltag seine Auswärtsstärke. Der 3:2-Erfolg im Derby bei der SG Fridingen/Mühlheim auf dem Ettenberg war der achte Sieg auf des Gegners Platz in dieser Saison. (Foto: hkb)
ly

In der Fußball-Kreisliga A 2 sind am letzten Saisonspieltag Überraschungen ausgeblieben. Die SG Fridingen/Mühlheim II leistete sich zum Abschluss auf dem Ettenberg noch eine Heimniederlage gegen den Lokalrivalen SV Kolbingen und der FV Fatihspor Spaichingen kam daheim gegen den FC Frittlingen mit 1:9 gewaltig unter die Räder. Die beiden Absteiger SV Egesheim und VfL Nendingen verabschiedeten sich unterschiedlich aus der Spielklasse: während der SV Egesheim daheim gegen die Trossinger Reserve gewann, verlor der VfL Nendingen in Denkingen. Das 2:6 war die 22. Niederlage im 28. Spiel. Insgesamt fielen in den sieben Begegnungen 48 Tore. Der TV Wehingen war spielfrei.

SV Renquishausen – SV Seitingen-Oberflacht 4:2 (2:1). - Tore: 1:0 (11. Minute) Kevin Harter, 1:1 (16.) Christian Rottler, 2:1 (30./Foulelfmeter) Marius Butz, 3:1 (63.) Jonas Rack, 4:1 (70.) Marius Butz, 4:2 (78.) Fatih Kilicdere. - Schiedsrichter: Manuel De Vito (Stetten a. k. M.). - Zuschauer: 70. In einer guten Partie erspielten sich die Gäste zunächst Vorteile. Mit der Führung bekamen die Gastgeber Oberwasser. Mit einem Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten kam Renquishausen zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Das 4:2 war noch Ergebniskosmetik.

SV Egesheim – SpVgg Trossingen II 5:4 (2:2). - Tore: 1;0 (4. Minute) Tim Dreher, 1:1 (11.) Fabio De Gaetano, 1:2 (21.) Simon Steuer, 2:2 (31.) Tim Dreher, 3:2 (46.) Szymon Karol Jagiello, 4:2 (60.) Tim Dreher, 4:3 (62.) Davide Spadafora, 5:3 (70.) Zoran Stojakovic, 5:4 (72.) Marco Mazzeo. - Schiedsrichter: Edwin Rebholz (Pfeffingen). - Zuschauer: 60. In einem flotten Spiel schenkten sich beide Spiele nichts. Überragender Spieler bei den Gastgebern war wieder einmal Tim Dreher mit drei Toren, der auf Rang drei der Torjägerliste vorgerückt ist.

SV Wurmlingen – SC 04 Tuttlingen II 3:3 (1:1). - Tore: 1:0 (6. Minute) Giuseppe Mazzola, 1:1 (41.) Abdourahman Jallow, 2:1 (50.) Giuseppe Mazzola, 3:1 (58.) Cosimo Rizzo, 3:2 (59.) Abdourahman Jallow, 3:3 (61.) Muhammed Elmas. Schiedsrichter: Leonhard Bühler (Binsdorf). - Zuschauer: 60. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung. Die kurze 3:1-Führung der Gastgeber konnte die 04-Reserve mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten ausgleichen.

SG Fridingen I/Mühlheim II – SV Kolbingen 2:3 (0:0). - Tore: 0:1 (49. Minute), 0:2 (61.) beide Lukas Hipp, 1:2 (68.) Veit Irion, 2:2 (74.) Moritz Waizenegger 2:3 (81.) Yannick Frühwirt. - Schiedsrichter: Achim Hank (Empfingen). - Zuschauer: 50. Die Gäste aus Kolbingen hätten schon in der ersten Hälfte führen müssen. Sie vergaben gleich vier Großchancen hintereinander. Die Spielgemeinschaft holte einen 0:2-Rückstand auf. Mit einem Konter erzielte der Gast das 2:3 und hatte in der Folge sogar noch Pech mit einem Lattenknaller.

FSV Denkingen – VfL Nendingen 6:2 (3:1). - Tore: 1:0 (25. Minute) Lukas Dressler, 1:1 (38.) Philipp Senger, 2:1 (43.) Timo Klumpp, 3:1 (44.) Domenik Frank, 4:1 (61.) Sven Burkert, 5:1 (63.) Andreas Patzak, 6:1 (71.) David Benne, 6:2 (82.) Daniel Milkau. - Schiedsrichter: Peter Edelmann Sulz/Neckar). - Zuschauer: 60. Die mit dem „letzten Aufgebot“ angetretenen Gäste hielten in den ersten 45 Minuten noch einigermaßen dagegen. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Platzherren das Geschehen in die Hand und hätten sogar noch höher gewinnen können.

FV Fatihspor Spaichingen – FC Frittlingen 1:9 (0:4). - Tore: 0:1 (1. Minute) Dragan Karanov, 0:2 (17.) Julian Zepf, 0:3 (38.), 0:4 (44.) beide Fabian Müller, 0:5 (50.) Dragan Karanov, 0:6 (54.) Fabian Müller, 1:6 (55.) Ümüt Öztürk, 1:7 (77.) Fabian Müller, 1:8 (82.) Draganz Karanov, 1:9 (89.) Fabian Müller. - Schiedsrichter: Marko Kretzschmar (Bösingen). - Zuschauer: 40. Das war für die Gastgeber die höchste Niederlage in der Saison. Am Ende konnte Fatihspor froh sein, nicht zweistellig verloren zu haben. Überragender Spieler des Abends war der fünffache Torschütze Fabian Müller auf Frittlinger Seite.

SV Tuningen – FSV Schwenningen 1:3 (1:1). - Tore: 0:1 (11. Minute) Dimitri Bärwald, 1:1 (12.) Alexander Wipf, 1:2 (80.) Michail Tsamourlidis, 1:3 (88.) Burak Bayrak. - Schiedsrichter: Simon Brändle (Gammertingen). - Zuschauer: 50. Vor dem Spiel übergab Staffelleiter Waibel dem Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga, FSV Schwenningen, den Meisterwimpel. Die Gastgeber hielten mit einer starken Leistung gut dagegen. Gegenüber dem vergangenen Sonntag (1:6 in Wehingen) war der SV Tuningen um einiges besser aufgestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen