Fatihspor rückt an Wehingen heran

Lesedauer: 4 Min

Mit den fünf Nachholspielen des 13. Spieltages an diesem Wochenende geht die Fußball-Kreisliga A 2 in die rund dreimonatige Winterpause. Die FSV Schwenningen hat nach dem 5:4-Sieg über den FSV Denkingen vier Punkten Vorsprung und ein Spiel weniger als Verfolger SV Tuningen. Einen Schritt nach vorne hat der FC Frittlingen mit dem 5:3-Sieg über die SG Fridingen/Mühlheim gemacht und das Donautal-Team überholt. Der SV Egesheim hat sich gegen den SV Kolbingen wenigstens einen Punkt erkämpft. Der TV Wehingen unterlag im Kellerduell dem FV Fatihspor Spaichingen 1:2 und hat nur einen Zähler mehr als der Konkurrent um den Klassenverbleib auf dem Konto.

SV Egesheim – SV Kolbingen 2:2 (0:1). – Tore: 0:1 (42.) Valentin Hipp, 1:1 (66.) Marco Stier, 1:2 (68.) Ramon Braun, 2:2 (72.) Marco Stier. – Schiedsrichter: Christian Manz (Glatt/Horb). – Zuschauer: 70. Die Begegnung in Egesheim war über weite Strecken ausgeglichen. Nach einer Stunde gelang es den Gastgebern, die Kolbinger Halbzeitführung durch den Torjäger Valentin Hipp zu egalisieren. Zwei Minuten später ging Kolbingen erneut in Führung. Marco Stier schaffte mit seinem zweiten Treffer erneut den Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften die Möglichkeit zum Siegtreffer.

SpVgg Trossingen II – SV Seitingen-Oberflacht 2:1 (1:0). – Tore: 1:0 (15.) Stefano Losardo, 2:0 (81./Handelfmeter) Michele Bisceglia, 2:1 (89./Handelfmeter) Mischa Endres. – Schiedsrichter: Ralf Frey (Sigmaringen). – Zuschauer: 30. Die Gäste aus Seitingen-Oberflacht waren mit dem knappen 1:0 zur Pause gut bedient. Das Spiel hätte da schon entschieden sein können, doch die Gastgeber gingen mit den Chancen großzügig um. Nach dem 2:0 war die Partie entschieden. Das Anschlusstor durch einen Handelfmeter kam zu spät.

FC Frittlingen – SG Fridingen/Mühlheim 5:3 (1:2). – Tore: 1:0 (27.) Marco Hermle, 1:1, 1:2 (29., 44.) Kevin Schröder, 2:2 (52.) Dragan Karanov, 3:2 (54.) Jonas Betting, 4:2 (56.) Senad Sallaku, 4:3 (59.) Leonardo Schillaci, 5:3 (73.) Marvin Hermann. – Schiedsrichter: Mehmet Bakir (Stetten/Haigerloch). – Zuschauer: 30. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit die besseren Chancen und hätten eigentlich vorne liegen müssen. Nach Wiederanspiel bog Frittlingen innerhalb von zehn Minuten mit drei Toren die Partie um. Nachdem die SG nochmals den Anschlusstreffer schaffte, fiel mit dem 5:3 die Entscheidung.

FSV Schwenningen – FSV Denkingen 5:4 (1:1). – Tore: 1:0 (4.) Dimitri Bärwald, 1:1 (29./Foulelfmeter) Andreas Patzak, 2:1 (50.) Stefan Marijanovic, 3:1 (55.) Armido Stoppiello, 4:1 (61.) Dimitri Bärwald, 4:2 (67.) Lukas Dressler, 5:2 (78.) Dogukan Albayrak, 5:3, 5:4 (79., 89./Foulelfmeter) Andreas Patzak. – Schiedsrichter: Marco Russo (Riedheim/Donaueschingen). – Zuschauer: 50. Die Gastgeber mussten stark ersatzgeschwächt antreten. Sogar Trainer Almir Smakovic schlüpfte in den Spieldress. Als die Platzherren 4:1 vorne lagen, glaubte man, die Sache sei gelaufen. Doch mit dem 4:2 aus Abseitsposition gab sich Denkingen noch nicht geschlagen. In einer starken Schlussphase brachte Andreas Patzak den FSV mit einem tollen Freistoß und einem Foulelfmeter noch auf 5:4 heran.

TV Wehingen – FV Fatihspor Spaichingen 1:2 (0:2). – Tore: 0:1 (6.) Abdullah Cetinkaya, 0:2 (45./Foulelfmeter) Ümüt Öztürk, 1:2 (83.) Andreas Schippert. – Schiedsrichter: Giancarlo De Santis (Nehren). – Zuschauer: 30. Die Gastgeber mussten eine bittere Niederlage einstecken. Spielerisch war Fatihspor die bessere Mannschaft, die dem TVW nur wenig zuließ. Der Anschlusstreffer durch Spielertrainer Andreas Schippert kam zu spät.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen