Falsche Aufstellung: TTC Tuttlingen verliert zwei Punkte

Lesedauer: 2 Min

Der Tischtennis-Verbandsligist TTC Tuttlingen muss am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TTC Ergenzingen antreten (Albert-Schweitzer-Halle, Samstag 18.30 Uhr). Nachdem die Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte in den letzten Wochen kräftig gepunktet haben, geht es für die Tuttlinger nun darum, mit einem Sieg die Abstiegsränge zu verlassen.

Dass die Donaustädter in der Tabelle abgerutscht sind, haben sie selbst verschuldet: Im Auswärtsspiel in Mühringen, das mit 9:5 gewonnen wurde, hatte die Mannschaft die Doppel falsch aufgestellt. So wurde der Sieg nachträglich in ein 9:0 für die Heimmannschaft umgewandelt. Durch die zahlreichen Ersatzstellungen hatten die Tuttlinger ihre Doppel umstellen müssen und bei der Aufstellung einen Fehler begangen. Der Oberschiedsrichter wies die Tuttlinger nicht auf den Fehler hin, was er laut Regelwerk tun sollte, aber nicht muss. Letztlich liegt die Verantwortung für eine korrekte Doppelaufstellung bei den Mannschaften selbst. So müssen die Tuttlinger diesen nachträglichen Punktverlust am grünen Tisch zähneknirschend akzeptieren.

Um so wichtiger ist es, das Spiel gegen den TTC Ergenzingen zu gewinnen. Die Ergenzinger weisen mit 6:10 das gleiche Punktekonto auf wie die Tuttlinger. Der Sieger kann zwar mit Blick auf die Abstiegsgefahr nicht wirklich aufatmen, hat sich aber für die Rückrunde eine weitaus bessere Ausgangsposition geschaffen. Die Ergenzinger verfügen über eine recht ausgeglichene Mannschaft, weshalb es zu einem spannenden Spiel kommen dürfte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen