Drei Medaillen für LG Tuttlingen-Fridingen

Lesedauer: 5 Min
Alisha Pawlowski von der LG Tuttlingen-Fridingen übersprang bei den Süddeutschen Meisterschaften im Hochsprung die Höhe von 1,67
Alisha Pawlowski von der LG Tuttlingen-Fridingen übersprang bei den Süddeutschen Meisterschaften im Hochsprung die Höhe von 1,67 Metern und sicherte sich damit die Bronze-Medaille. (Foto: Ralf Görlitz)
Fritz Reichle

Viele Jugendliche in der Region schwelgen momentan im Fastnachts-Trubel. Anna Schall und Alisha Pawlowski scheinen sich eher im Medaillenrausch zu befinden. Die Leichtathletinnen der LG Tuttlingen-Fridingen trumpften am Wochenende bei der Süddeutschen Meisterschaft in Sindelfingen erneut groß auf und gewannen drei Medaillen in der Klasse U 18.

LG-Trio bereits so erfolgreich wie im vergangenen Jahr

Anna Schall lief über 800 und 1500 Meter zu Silber und Bronze. Alisha Pawlowski wurde Dritte im Hochsprung. „Mit zehn Medaillen bei den großen Meisterschaften der vergangenen vier Wochen haben wir jetzt schon so viele Medaillen gewonnen wie im ganzen vergangenen Jahr“, zog Trainer Franz Saile stolz eine erfreuliche Bilanz. Auch wenn Larissa Schall leer ausging, gefiel sie über 1500 Meter mit einer neuen Bestleistung.

Im Sindelfinger Glaspalast war Anna Schall bereits am Samstag über 800 Meter an den Start gegangen. In einem flotten Rennen hielt sie sich immer hinter der favorisierten Hessin Lara Tortell (TV Rendel) an zweiter Stelle. In der letzten Runde startete die Mühlheimerin dann sogar einen Angriffsversuch auf die führende Läuferin, die ihren Vorsprung aber doch bis ins Ziel behaupten konnte.

Larissa Schall mit neuer Bestzeit über 1500 Meter

Für Anna Schall war der zweite Platz hinter Tortell (2.17,46 Minuten) ein Riesenerfolg. Die um ein Jahr ältere Meisterin konnte eine um über sechs Sekunden schnellere Bestzeit aufweisen. Mit ihrer neuen Hallenbestleistung von 2.17,86 Minuten lag die LG-Athletin nur knapp zurück. Ihr Vorsprung vor der drittplatzierten Luise Detzler (LA Team Saar/2.19,36 Minuten) war schon deutlich.

Der zweite Platz über 800 Meter sollte nur der erste Streich von Anna Schall sein. Am Sonntag lief sie gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Larissa erstmals über die Strecke von 1500 Meter. „Versuch, dich immer unter den ersten fünf aufzuhalten“, hatte ihr Saile mit auf den Weg gegeben. Diese Taktik hielt Anna Schall konsequent durch. Und als zwei Runden vor Schluss die beiden favorisierten Läuferinnen das Tempo anzogen, konnte sie als einzige noch einigermaßen folgen.

Hinter Janina Ruf (LAV Tübingen/4.49,59) und Marie Terbel (ASC Darmstadt/4.50,98) gelang der Mühlheimerin als überraschender Dritter mit 4.54,49 Minuten auf Anhieb eine starke Zeit auf der für sie neuen Strecke. Die Vierte Hannah Seel (LC Rehlingen/4.58,12) hatte schon fast vier Sekunden Rückstand auf Anna Schall. Auch Larissa Schall lief erneut ein couragiertes Rennen, das sie als Neunte mit einer neuen Bestzeit (5.15,92) beendete.

Als dritte LG-Athletin überzeugte auch dieses Mal Alisha Pawlowski mit einer Bronzemedaille im Hochsprung. Da sie in den Tagen zuvor gesundheitlich angeschlagen war, stieg sie am Sonntag bei 1,51 Meter in den Wettkampf ein. Bis 1,64 Meter schaffte sie alle Höhen schon im ersten Versuch. Bei 1,67 Meter hatte sie eine Medaille bereits sicher. Sie war nur noch eine von drei Athletinnen, die diese Höhe jeweils im dritten Versuch überspringen konnten. Die 1,70 Meter erwiesen sich an diesem Tag aber für Pawlowski zu hoch. Hinter Jenna Lee Feyerabend (TV Groß-Gerau/1,75 Meter) und Luisa Hirsch (DJK Ellwangen-Virngrund/1,70) konnte sich die Tuttlingerin mit Bronze über die dritte Medaille bei drei Meisterschaften innerhalb von drei Wochen freuen.

Die Leichtathleten der LG Tuttlingen-Fridingen sind erfolgreich von den baden-württembergischen Meisterschaften der Klasse U18 aus Sindelfingen zurückgekehrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen