Diawalk senkt Blutdruck und Zuckerwerte

Lesedauer: 5 Min
Diawalk senkt Blutdruck und Zuckerwerte
Diawalk senkt Blutdruck und Zuckerwerte (Foto: Fotos: Simon Schneider)
Simon Schneider

Die Schuhe sind geschnürt, das Wetter ist trocken und die Bereitschaft zur Bewegung an der frischen Luft in Kombination mit guter Laune ist vorhanden. Damit ist der neunten Auflage des Diawalks am vergangenen Samstag an der Tuttlinger Stadthalle nichts mehr im Wege gestanden.

Bevor die mehr als 100 Teilnehmer losmarschieren durften, hieß es zunächst Blutdruck und Blutzucker messen. Ärzte und das nötige Fachpersonal notierten im Eingangsbereich der Stadthalle die entsprechenden Werte der Teilnehmer.

Auf dem Europaplatz wartete Sylvia Broschk, die Geschäftsführerin der Kommunalen Gesundheitskonferenz vom Landratsamt Tuttlingen, die in ihren Begrüßungsworten das Motto der Veranstaltung „Lauf dich gesund“ in den Mittelpunkt stellte. „Körperliche Aktivität und Bewegung sind wichtige Faktoren, um den Blutzucker- und Blutdruckwert zu senken, aber genauso für die seelische Gesundheit“, sagte Broschk. Immer mehr Menschen würden an Diabetes erkranken, „darunter viele Kinder und Jugendliche“, gab sie zu bedenken. Der Diawalk sei nicht nur für den gesundheitlichen Aspekt gut, sondern auch „um viel Spaß in der Gemeinschaft zu erleben“, findet die Expertin.

Manfred Mussgnug, der Vorsitzende der Tuttlinger Sportfreunde, die diese Veranstaltung leiteten, ergänzte: „Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, zu erkennen, dass die Bewegung den Körper positiv beeinflusst. Der sportliche Ehrgeiz steht dabei im Hintergrund.“

Seine Vereinskollegin Elke Beiswenger packte mit der passenden Musik – Andreas Gabaliers Erfolgsnummer „Hallihallo“ – das richtige Aufwärmprogramm aus und animierte die Teilnehmer. Angeführt von ihrer Vereinskollegin Angelika Straub auf dem Rad marschierten die Bewegungsfreudigen ab der Stadthalle los, am Stadion vorbei auf geschottertem Weg am Waldrand bis zum Karl-Storz-Kreisel, um von dort auf der anderen Seite der Donau den Weg Richtung Innenstadt oder gar bis ins Koppenland zu meistern.

Mit einem Lächeln im Gesicht und der ein oder anderen Schweißperle auf der Stirn trafen alle nach ihrer sportlichen Betätigung wieder an der Stadthalle ein. Dort stieg dann für jeden einzelnen nochmals die Spannung bei den Messungen, so auch für die Teilnehmerin Ursula Konrad aus Tuttlingen. Ihr Blutdruck, aber vor allem ihr Blutzuckerwert, hatte sich deutlich verbessert – von 118 auf 94. „Ich bin schon zum vierten Mal beim Diawalk dabei und es hat mir auch dieses Mal wieder viel Spaß gemacht. Das Wetter war ideal zum Walken“, findet Konrad, die den Standortwechsel vom Tuwass an die Stadthalle positiv bewertet: „Die Organisatoren haben alles übersichtlich gestaltet und es gab keine Warteschlangen bei den Messungen. Ich will nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein.“

Grund zur Freude hatte auch der Tuttlinger Wolfgang Bacher. Bei dem Diabetiker sanken beide Werte deutlich. „Ich habe mich gut gefühlt und ich finde den Diawalk eine tolle und wichtige Sache“, sagt Bacher auch wenn er die Veranstaltung im Frühjahr für geeigneter hält.

Angelika Straub zeigte sich am Ende der Veranstaltung ebenso erfreut: „Der Ablauf war entspannt und die Organisation hat reibungslos funktioniert. Es gab keine Zwischenfälle und ich habe viele positive Rückmeldungen erhalten. Aufgrund des schneereichen Wetters am Vortag und des durchwachsenen Wetters am Veranstaltungstag bin ich mit der Teilnehmerzahl zufrieden“, sagte Straub, die im kommenden Jahr am 7. November die zehnte Auflage des Diawalks fest einplant. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir die Ärzte und das nötige Fachpersonal auch in 2020 gestellt bekommen“, so ihr optimistischer Blick in die Zukunft (wir berichteten).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen