Der VfL Nendingenstellt sich neu auf

 Der neue VfL-Vorstand von links: Alexander Braun, Denis Braun, Benjamin Wiedersich, Daniel Morales und Markus Mielke.
Der neue VfL-Vorstand von links: Alexander Braun, Denis Braun, Benjamin Wiedersich, Daniel Morales und Markus Mielke. (Foto: Wolfgang Wuchner)
Wolfgang Wuchner

Die Jahreshauptversammlung des VfL Nendingen fand am vergangenen Samstag aufgrund der Corona-Pandemie als Onlineveranstaltung statt. Die Mitglieder waren zuvor über die Teilnahmebedingungen informiert worden. 65 nutzten das System der Teilnahme und auch zur Stimmabgabe bei den Wahlen.

Nachdem Ortsvorsteher Franz Schillling die einstimmig erteilte Entlastung der gesamten Vorstandschaft vorgenommen hatte, führte Dirk Jacobi die Wahlen durch. Auf vier Positionen des Vorstands kam es zu Änderungen. Gerald Burandt, Armin Senger, Stephan Seidl und Michael Saile kandidierten nicht mehr. Daniel Morales wurde der neue Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, Benjamin Wiedersich übernimmt den Vorstand Fußball, Markus Milke die Geschäftsführung und Alexander Braun den Vorstand Wirtschaft & Anlagen. Als Schriftführer wurde Robin Redle, als Kassenprüfer Markus Braun und Michael Würthner bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurden die Wahlen der Skiabteilung mit Vorstand Denis Braun. Daniel Morales würdigte die Arbeit der scheidenden Vorstandsmitglieder und bedankte sich mit einem Geschenkkorb.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war außerdem die Integration der E- bis A-Jugend im JFV Oberes Donautal. Das Vorhaben und Projekt war schon bei der Jahreshauptversammlung 2020 vorgestellt werden. Alle damals offengebliebene Fragen wurden zwischenzeitlich geklärt. Die Versammlung stimmte mit großer Mehrheit dem Vorhaben zu.

Ein weiterer Punkt war die geplante Sanierung des Vereinsheims mit sanitären Anlagen, Duschen und Kabinen sowie der Bau von Garagen. Auch dafür gab es große Zustimmung der Versammlung.

Die Berichte des Vorstandes waren kurz, da sich die Vereinstätigkeiten angesichts des gestoppten Sportbetriebs in Grenzen hielten. Schriftführer Robin Redle berichtete, dass aufgrund von Corona die Sportsaison abgebrochen wurde und daher auch keine Vereins-Festivitäten stattfanden. Gerald Burandt ergänzte, dass es nur eine Präsenz-Ausschusssitzung gegeben habe. Zu allen anderen Sitzungen hatte sich der Vorstand online getroffen. In diesen wurden auch die Nachfolger für die vier ausscheidenden Vorstände gesucht und gefunden.

Der bisherige Fußball-Vorstand Armin Senger und Jugendleiter Michael Knoche bestätigten die ausgefallene Sportsaison. Beide zeigten sich jedoch zufrieden, dass im Verein 80 Kinder und Jugendliche als Mitglied dabei sind und die beiden aktiven Mannschaften für eine neue Saison bereitständen. Denis Braun, Vorstand Ski, berichtete, dass die Ski-Loipe äußerst beliebt war und an 47 Tagen von vielen Besuchern genutzt wurde. Michael Saile wies darauf hin, dass das Vereinsheim kaum vermietet werden konnte. So lange es möglich war, sei die Sporthausgaststätte unter Mithilfe der Aktiven zum Frühschoppen bewirtet worden.

Dennoch berichtete Stephan Seidl über einen stabilen Kassenstand und informierte darüber, dass dem Verein 525 Mitglieder angehören. Kassenprüfer Michael Würthner bestätigte eine anstandslose Kassenprüfung.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaprotest mit Stahlseil: SEK holt Aktivisten in Schussenstraße wieder auf den Boden

++ Die Räumung der Schussenstraße ist beendet Samstag, 18.05 Uhr: Mit einem Einsatz von Spezialkräften für Höheneinsätze der Polizei in Göppingen ist die Protestaktion von Klimaaktivisten in Ravensburg am Samstagabend gegen 18 Uhr ohne weitere Zwischenfälle beendet worden. "Die Beamten haben die Räumung mit großer Ruhe erledigt", berichtet Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm von vor Ort.

Kurz nach 18 Uhr ist der letzte Aktivist, der das Stahlseil über der Schussenstraße besetzt hielt, bei starkem Regen zu Boden gebracht worden.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef spricht über mögliche Einschränkungen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – das könne zum Beispiel die Untersagung des Besuchs einer ...