Der TV Aixheim steigt in die Landesliga auf

Lesedauer: 3 Min

Andreas Faitsch war mit acht Treffern der erfolgreichste Torschütze aufseiten des TV Aixheim beim HC Lustenau.
Andreas Faitsch war mit acht Treffern der erfolgreichste Torschütze aufseiten des TV Aixheim beim HC Lustenau. (Foto: Archiv: hkb)

TV Aixheim: Andreas Faitsch (8/8), Fabian Gruler, Philipp Gruler (je 6), Nikolas Klingseisen, Michael Mey (je 4), Heiko Honer (3), Pascal Efinger, Axel Baumann (je 2).

Einklappen  Ausklappen 

Nach dem deutlichen 37:21-Erfolg im Hinspiel der zweiten Relegationsrunde zur Handball-Landesliga hat dem TV Aixheim am Mittwochabend beim HC Lustenau ein 35:35 (16:15) gereicht, um die Rückkehr in die Landesliga perfekt zu machen. Bester Werfer aufseiten des TVA, der in der ersten Runde die SG Hofen/Hüttlingen ausgeschaltet hatte, war Andreas Faitsch mit acht Treffern – allesamt durch verwandelte Siebenmeter.

Das Spiel in Lustenau verlief im ersten Spielabschnitt ausgeglichen. Der HC lag in den ersten 13. Minuten regelmäßig vorne. Fabian Gruler erzielte dann beim 7:6 wieder die Führung für die Aixheimer. Doch diese sollte nicht lange Bestand haben. Beim 9:7 ging Lustenau zum ersten Mal auf zwei Tore weg (19.). Allerdings stellte Aixheim durch Nikolas Klingseisen beim 12:12 den Ausgleich wieder her (25.). Zu diesem Zeitpunkt deutete sich schon an, dass der HC den 16-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel nicht egalisieren würde können. In die Pause ging es dann auch beim 16:15 nur mit einer knappen Führung für die Gastgeber.

Der HC kam zur zweiten Hälfte gut aus der Kabine und baute seine Führung auf 21:17 (38.) aus. Beim 21:23 durch Heiko Honer kam der TVA zwar auf zwei Tore heran (41.), doch die Gastgeber stellten ihrerseits den alten Vorsprung beim 25:21 (42.) wieder her. In der Folgezeit konnte Aixheim immer wieder verkürzen, doch Lustenau ging wieder auf vier Tore weg (29:25, 48.).

Mit fünf Toren in Folge, vom 29:31 zum 34:31 (57.), hatte der TVA kurz vor dem Ende der Partie einen Lauf. Doch zum Sieg sollte es nicht reichen. Lustenau erzielte neun Sekunden vor dem Ende das 35:35. Doch das war zu diesem Zeitpunkt längst egal.

Mit dem Sieg wird der TV Aixheim neben der HSG Rietheim-Weilheim als zweite Mannschaft aus dem Landkreis Tuttlingen in der Landesliga vertreten sein.

TV Aixheim: Andreas Faitsch (8/8), Fabian Gruler, Philipp Gruler (je 6), Nikolas Klingseisen, Michael Mey (je 4), Heiko Honer (3), Pascal Efinger, Axel Baumann (je 2).

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen