Beim „Wahllokal“ des Gränzboten in Nendingen wurde zwar nicht heftig diskutiert, dafür aber vielschichtig.
Beim „Wahllokal“ des Gränzboten in Nendingen wurde zwar nicht heftig diskutiert, dafür aber vielschichtig. (Foto: Ludger Möllers)
Schwäbische Zeitung
Jasmin Bühler
Crossmediale Redakteurin

Ortsumfahrung, Ärztemangel und Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr – das waren beim „Wahllokal“ des Gränzboten in der Nendinger Pizzeria Da Nino die Themen. Bei der Diskussion – die zwar vielschichtig, aber nicht unbedingt heftig geführt wurde – tauschten sich zwei Dutzend Kandidaten unterschiedlicher politischer Listen sowie eine handvoll Nendinger Bürger aus. Die Moderation übernahm Gränzbote-Redakteurin Dorothea Hecht.

„Egal, ob und wann die Ortsumfahrung kommt, der Ortskern darf nicht vergessen werden“, sagte Klaus Braun, Ortschaftsrat der Freien Wähler. Es müsse innerorts Bauland geschaffen werden , sodass junge Leute dort ihr Eigenheim hinstellen könnten. Dieser Meinung war auch Petra Schmidt-Böhme von der LBU: „Viel Fläche innerorts liegt brach. Die muss erschlossen werden.“

Allerdings gab Rainer Michaelis, Gemeinderatskandidat der FDP, zu bedenken, dass die Nendinger selbst das blockierende Element seien. „Sie geben die Grundstücke einfach nicht her“, sagte Michaelis. Da müssten sich die Ortschaftsräte aber an die eigene Nase fassen, meinte Dieter Szymanski, nach eigenen Angaben der „Prinzgemahl“ von SPD-Ortschaftsrätin Rosmarie Szymanski. „Im Ortschaftsrat sitzen Leute, die geben ihre eigenen Grundstücke doch auch nicht her“, ärgerte sich Szymanski, „man kann nicht Wasser predigen und Wein trinken.“

Die vielfach geforderte Ortsumgehung sei aber nicht die Lösung für das Problem, bemerkte der Nendinger Bürger Axel Brockhaus. Vielmehr müsse man sich um die Aufwertung des Ortskerns Gedanken machen. Die Umfahrung bezeichnete Brockhaus als „Entwicklungsbremse“. „Das ist eine nie geborene Leiche“, warf er in die Runde, „ständig wird die Ortsumfahrung am Leben gehalten, anstatt sich um die Ortsdurchfahrt zu kümmern.“

Ein weiteres Thema auf der Agenda war der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Es müsse attraktiver werden, mit Bus und Bahn zu fahren, meinte Rainer Zahner, Gemeinderatskandidat der LBU. Doch dafür müsse Nendingen erst einmal in den Tarifverbund des Tuttlinger Stadtverkehrs aufgenommen werden, sagte Klaus Braun. Kreisrätin Elke Schaldecker von der SPD ergänzte: „Solang es genug kostenlose Parkplätze in der Stadt gibt, fährt kaum einer mit dem Zug.“

Arzt wird dringend gebraucht

Die Frage nach der Mobilität – die sich gerade für ältere Bürger stellt – sei auch deshalb wichtig, weil es in Nendingen keinen Arzt mehr gebe, sagte Wolfgang Wuchner, der für die CDU im Gemeinderat sitzt und erneut antritt. „Wir brauchen wieder einen Arzt“, schloss sich Klaus Braun an, „das bedeutet einen Mehrwert für die 3000 Einwohner.“ Der Ortschaftsrat habe es doch selbst verschlafen, nach einem Arzt zu schauen, konterte Dieter Szymanski. „Andere Gemeinden machen da viel mehr“, lautete sein Vorwurf.

Dass es so wenig Touristen nach Nendingen verschlage, liege dagegen daran, dass sich der Ort zu nah an der Donauquelle befindet, meinte Szymanski: „Hier machen die Radfahrer noch nicht Halt.“ Wuchner führte es auch darauf zurück, dass es zu wenig Übernachtungsmöglichkeiten gebe. Thorsten Maier von der Tuttlinger Liste meinte, andere Stadtteile hätten auch Probleme, Touristenströme in großem Maß abzuschöpfen.

In Sachen Heizerheim waren die Kandidaten indes recht zurückhaltend. „Nendingen war deswegen nie gespalten“, meinte Dominik Reichle von der SPD. Dieter Szymanski widersprach umgehend: „Da ist wohl Spaltung drin.“ Dafür gebe es genügend Beispiele, meinte er. „Wahnsinn, wie viel Energie in dieses Thema investiert wird“, sagte Massimo Fiamma, FW-Kandidat für den Ortschaftsrat, „das ist die reinste Ressourcenverschwendung.“

Am heutigen Donnerstag sind die Möhringer zum „Wahllokal“ eingeladen. Ab 19 Uhr geht es im „Löwen“ um Kommunalpolitik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen