Das ist das Programm für den Honberg-Sommer 2020

Lesedauer: 5 Min
 Zwei Personen mit Instrumenten
CubabOarisch 2.0 - eine Mischung aus gleich mehreren musikalischen Kukturen. (Foto: Fotos (3): HoSo)
Schwäbische Zeitung
iw

Das Programm für den Honberg-Sommer steht: Mit dem HipHopper Dendemann (Special Guest: Chefboss), dem Deutschrocker Wirtz sowie der Band Cubaboarisch 2.0 sind nun alle 16 Veranstaltungsabende komplett. Ab Freitag gibt es auch für diese drei Termine Tickets im Vorverkauf. Das Festival auf dem Tuttlinger Hausberg startet am 10. Juli und dauert bis zum 26. Juli.

Wir wollen unseren Gastronomen zumindest die Möglichkeit geben, an diesem Abend etwas zu machen.

Michael Baur, Geschäftsführer des Veranstalters Tuttlinger Hallen

Michael Baur, Geschäftsführer des Veranstalters Tuttlinger Hallen, meldet einen neuen Rekord: „Wir sind in diesem Jahr so früh mit dem kompletten Programm wie nie zuvor.“ Fast 7000 Tickets sind vergriffen und bereits drei Events ausverkauft: Chris De Burgh, Nico Santos und die A-Cappella-Nacht.

Zudem gibt es einige Neuheiten, unter anderem, dass der erste Sonntag im Programm spielfrei bleibt – an diesem 12. Juli findet das Finale der Fußball-EM statt. Ob es eine Fußballübertragung gibt, ist noch offen. Baur: „Wir wollen unseren Gastronomen zumindest die Möglichkeit geben, an diesem Abend etwas zu machen.“ Dafür wird am letzten Festival-Sonntag, 26. Juli, das Zelt nochmals bespielt: Silly tritt auf, in diesem Jahr komplettiert von den Sängerinnen Julia Neigel (ja, die war mal als Jule Neigel bekannt) und Anna R.

„Wir sind recht glücklich über das, was wir als Line-up anbieten können“, sagen Baur und Berthold Honeker, Programmchef der Tuttlinger Hallen: „Internationaler als in den Vorjahren, sehr rockig, aber auch mit zwei HipHop-Acts – und die Schwarze Nacht kommt nach einjähriger Pause wieder auf den Berg.“

Deutschrapper Dendermann kommt

Eröffnen wird das Sommerevent am 10. Juli die Symphonic Rock Band „Beyond the Black“ mit Sängerin Jennifer Haben. Mit dabei sind unter anderem auch The Hooters, Max Herre, Saga, Rolf Miller, Kenny Wayne Shepherd oder H-Blockx.

Nochmal zu den neuen Acts: Der deutsche Rapper Dendemann (bekannt aus seinen Auftritten im „Neo Magazin Royale“) kehrte 2019 nach längerer Pause wieder auf große Bühnen zurück mit einer Tour von Wien bis Hamburg, von Köln bis Berlin. Am 11. Juli kommt der von Kritikern als „gute deutsche Rapper“ betitelte Musiker ins Zelt auf den Honberg auf seiner „da nich für!”-Tour. Er hat Chefboss als Special Guests dabei.

Zum dritten Mal auf dem Honberg und diesmal doch anders präsentiert sich am 18. Juli Wirtz: Er geht nach sechs Jahren wieder einmal auf Unplugged-Tour. Stromlose Kunst, ruhig, intim, mit einer ganz besonderen Atmosphäre mit Songs der letzten beiden Alben „Auf die Plätze, fertig, los“ und „Die fünfte Dimension“ und älteren Stücken, die der Frankfurter ins stille Gewand gekleidet hat.

Am 20. Juli wartet der dritte und letzte Neuzugang: CubaBoarisch 2.0 die neue Formation um Leo Meixner. Der Sänger und Sohn des Bandgründers der deutschlandweit gefeierten Cubaboarischen beherrscht die kubanischen Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen. „Ob Salsa, Son oder Landler – Leo Meixner, ist zwar in Bayern daheim, aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden“, heißt es in der Pressemitteilung der Tuttlinger Hallen.

Versprochen wird ein neuer kreativer, musikalischer Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria. Dafür soll auch Sängerin Yinet Royas aus Kuba sorgen.

In den vergangenen 25 Jahren fanden jede Saison mehrere zehntausend Gäste während des Honberg-Sommers den Weg auf den Berg.

Neben dem Musikprogramm im Zelt auch wegen der Biergartenstimmung und dem Kinder- und Seniorenprogramm, das parallel zu den Konzerten geboten wird.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen