„Christmas in Swing“ kommt nach Tuttlingen

 Andrej Hermlin und seine Kinder Rachel und David (von links) sind The Swingin’ Hermlins.
Andrej Hermlin und seine Kinder Rachel und David (von links) sind The Swingin’ Hermlins. (Foto: Uwe Hauth)
Schwäbische.de

Die Weihnachtsshow „Christmas In Swing“ von und mit The Swingin’ Hermlins gastiert am Donnerstag, 1. Dezember, ab 20 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen. Der Vorverkauf läuft.

Wenn man sich in der Band nur einig wäre: romantische, amerikanische Weihnachtsmelodien aus den 30er Jahren oder (wie Bandleader Andrej Hermlin findet) völlig unpassende laute Swingmusik? Der „Reeferman“ David Hermlin und „Mr. T“ Malte Tönnissen haben da ihre ganz eigenen Präferenzen. Und einige unbelehrbare Weihnachtsverweigerer um „Swingmachine“ Jörg von Nolting versuchen schließlich sogar, nach Trinidad zu entkommen. Klingt verrückt – und ist es auch. Ob es „Swinging Sweetheart“ Rachel Hermlin gelingt, das Weihnachtsfest der Band doch noch irgendwie zu retten?Zuschauer erfahren es der Weihnachtsshow „Christmas In Swing“.

Andrej Hermlin ist 1965 im damaligen Ost-Berlin als Sohn des Dichters Stephan Hermlin geboren worden. Seine Mutter ist gebürtige Russin. Die Eltern des Vaters waren aus Galizien stammende Juden, die vor den Nazis emigrieren und sich retten konnten. Andrej wuchs zweisprachig in einem offenen und kunstsinnigen Elternhaus auf, er begegnete schon sehr früh interessanten Persönlichkeiten wie Pablo Neruda, Heinrich Böll und anderen Dichtern. Er studierte er an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und gründete die Swing Dance Band.

2001 gründete Hermlin das neue Swing Dance Orchestra in seiner heutigen Besetzung als 16-köpfige Big Band, mit der er inzwischen weltweit unterwegs war. Mit seiner aus Kenia stammenden Frau Joyce engagierte sich Andrej Hermlin in der dortigen Demokratiebewegung. Während der bürgerkriegsähnlichen Unruhen nach umstrittenen Präsidentschaftswahlen wurde Andrej Hermlin im Januar 2008 in Nairobi aus politischen Gründen inhaftiert und kam erst auf Intervention des deutschen Außenministers wieder frei. In Thumaita, einem Dorf an den Hängen des Mount Kenya besitzen Joyce und Andrej Hermlin ein Haus. Das Ehepaar hat in Thumaita – als erstem kenianischen Dorf überhaupt – eine elektrische Straßenbeleuchtung, eine Müllabfuhr und einen öffentlichen Kinderspielplatz eingerichtet.

Im März 2020 gründete Andrej Hermlin mit seinen Kindern Rachel und David eine neue Band: The Swingin’ Hermlins. Jeden Abend präsentieren „The Swingin’ Hermlins“ seither über die Sozialen Medien eine halbe Stunde lang authentischen Swing aus den 1930er Jahren – in wechselnden kleinen Besetzungen, mit Freunden, mit Musikern, die Benny Goodman lieben, Count Basie oder Glenn Miller.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie