Busfahrer verweigert Frau die Mitnahme, weil sie kein Kleingeld hat

Lesedauer: 2 Min
Zwei Busse
Mitfahrt verweigert: Eine Passagierin hat einen Busfahrer angezeigt, der ihren 20-Euro-Schein nicht annehmen wollte. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Weil sie nicht passend bezahlen konnte, wollte ein Busfahrer am Donnerstagabend einer 30-jährigen Passagierin die Mitfahrt in einem Linienbus verweigern.

Die Frau war an der Haltestelle in der Donaueschinger Straße in Möhringer Vorstadt zugestiegen und sollte ihren Fahrpreis von zwei Euro bezahlen.

Sie gab dem Busfahrer einen Zwanzig-Euro-Schein – wurde von diesem daraufhin jedoch aufgefordert, mit Münzgeld zu bezahlen. Als sich die Frau darüber beschwerte, habe der Busfahrer gedroht, sie aus dem Bus zu befördern, so die Polizei.

Letztlich half eine unbekannte Dame aus und bezahlte den Fahrpreis mit Münzen. Die 30-Jährige erstattete daraufhin beim Polizeirevier Tuttlingen Anzeige gegen den Busfahrer.

Ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes wurde eingeleitet.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tuttlingen, unter Telefon 07461 941/0, zu melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen