Boule Club und Lebenshilfe spielen Freundschaftsturnier

Lesedauer: 2 Min

 Der Beginn einer Freundschaft: Boule Club und Spieler der Lebenshilfe wollen regelmäßig zusammen spielen.
Der Beginn einer Freundschaft: Boule Club und Spieler der Lebenshilfe wollen regelmäßig zusammen spielen. (Foto: Lebenshilfe)

Bei schönstem Spätsommer Wetter haben sich am vergangenen Mittwoch die Boule Spieler der Lebenshilfe und der Tuttlinger Boule Club „Cochonnet e.V.“ zu einem Freundschaftsturnier im Stadtgarten getroffen.

Die zehn Spieler der Lebenshilfe gesellten sich zu den Spielern des Boule Clubs. So entstanden drei in etwa gleichstarke Gruppen.

Trotz eines kleinen Regenschauers sei das Turnier laut Pressemitteilung zu Ende gespielt. Eine kleine Siegerehrung rundete das Geschehen ab. Die Parteien gingen mit dem Versprechen auseinander, sich neben den regelmäßigen Boule Terminen am Mittwochnachmittag auch wieder zu einem Turnier im nächsten Jahr zu verabreden.

Geschenk zum Abschluss

Zum Abschluss überreichte die Tuttlinger Chochonnets laut Mitteilung der Lebenshilfe drei rote Cochons (Schweinchen) – so heißen die Holzkugel, die man mit den Metallkugeln treffen muss – an die Spieler der Lebenshilfe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen