Bogensportler können loslegen

Lesedauer: 4 Min

Durchhausen hat einen neuen Verein: Am Wochenende hat die Gründungsversammlung der Bogensportfreunde Durchhausen stattgefunden. Es ist der vierte Bogensportverein im Landkreis.

19 Leute hatten sich dafür im „Stehle“ getroffen, sieben wären nötig gewesen. „Mit sovielen habe ich gar nicht gerechnet“, freute sich Ute Zarak, auf deren Engagement die Vereinsgründung zurückgeht. Sie übernimmt das Amt der Vorsitzenden. Als Zweiter Vorsitzender wurde Florian Rappel gewählt, als Schatzmeister Nicolas Zarak. Schriftführer ist Sebastian Stöckert. Als Beisitzer fungieren die künftige Trainerin Angelika Witteler und Material- und Sportwart Karlheinz Witteler. Sabine Zarak und Claudia Welte wurden als Kassenprüferinnen gewählt. „Wir sind stolz, von Anfang an mit einem tollen dynamischen jungen Team an den Start gehen zu können“, so Ute Zarak.

Die Wahl eines Jugendvertreters wurde auf das kommende Jahr verlegt, da vor der Gründung eine Einberufung der Jugendversammlung nicht möglich war. Das Amt des Presse- und Medienwartes wird Ute Zarak erst einmal kommissarisch führen.

Der Weg von der Idee zur Gründungsversammlung dauerte vier Monate. Jeder Punkt musste zur Erfüllung der rechtlichen Vorschriften Schritt für Schritt abgearbeitet werden, was noch aussteht, ist die Bescheinigung, dass der Verein gemeinnützig ist. „Es kann bis zu drei Monate dauern, bis der Verein im Register eingetragen wurde“, sagt Ute Zarak.

Ein großes Lob für die frisch gegründeten Bogensportfreunde verteilte Klaus Rapp, der amtierende Kreisbogenreferent, der sich freute, dass die Bogensportler die Vereinsgründung so rasch durchgezogen haben.

Drei der Gründungsmitglieder werden dem Verein passiv angehören, alle anderen möchten den Sport selbst aktiv ausüben. Unter ihnen sind auch drei Kinder. Die meisten kommen aus Durchhausen, sagt die Vorsitzende, aber es sind auch Leute aus Trossingen, Tuningen, Aldingen und der näheren Umgebung dabei.

Ute Zarak hofft, dass das Training spätestens Mitte Mai starten kann. Hierzu laufen die Vorbereitung hinsichtlich der Bestellung des Equipments, der Anmeldungen zum Vereinsregister und bei den einzelnen Verbänden bereits auf Hochtouren. Leiten wird das Training Angelika Witteler, die einen Trainerschein besitzt.

Durch die Gründungsversammlung hat sich hinsichtlich des Trainings auf dem geplanten Bogensportplatz eine Möglichkeit aufgetan, den Platz schon dieses Jahr in Betrieb zu nehmen. Der Verein will dies in den kommenden Wochen klären. Ein Vereinslogo gibt es auch schon: Das hat Tobias Brandenburg entworfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen