Betrunkener rastet am Tuttlinger Bahnhof aus

Lesedauer: 2 Min

Die Polizei ist im Einsatz.
Die Polizei ist im Einsatz. (Foto: dpa)

Ein 46 Jahre alter Mann, der sich betrunken am Bahnhof in Tuttlingen aufgehalten hat, hat durch seinen regungslosen Zustand für einen Rettungseinsatz gesorgt. Als er die Rettungskräfte angriff kam die Polizei hinzu, gegen die er Widerstand leistete und wüste Beleidigungen äußerte.

Passanten verständigten den Rettungsdienst, da der stark betrunkene Mann regungslos auf dem Bahnsteig lag. Die Helfer stellten schnell fest, dass er aggressiv war und riefen die Polizei. In der Zwischenzeit sprang der Betrunkene auf und lief über die Gleise in Richtung Donau. Ein nochmaliges Begehen der Gleise konnte durch die beiden Rettungshelfer verhindert werden.

Allerdings attackierte der Betrunkene einen der Helfer und entriss ihm ein medizinisches Gerät. Aufgrund seiner Alkoholisierung stolperte der Mann und fiel zu Boden. Die inzwischen hinzugekommene Polizei legte dem Mann Handschellen an und brachte ihn durch die Bahnunterführung zu den Fahrzeugen. Währenddessen bespuckte und beleidigte der 46-Jährige die Beamten und versuchte, sie mit Kopfstößen und Fußtritten zu verletzen.

Er musste letztendlich unter Polizeibegleitung zur medizinischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Verletzt wurde durch den Betrunkenen niemand. Er hat nun mit Anzeigen wegen Widerstands, Beleidigung und Bedrohung zu rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen