Berliner Schnauze trifft auf Tangomusik

Lesedauer: 2 Min
 Das Duo PianLola.
Das Duo PianLola. (Foto: Juergen Schmidt)
Schwäbische Zeitung

Berliner Chanson und argentinische Tangomusik der 20er- bis 60er-Jahre neu interpretiert, mit Klassik gewürzt und in amüsante Geschichten verpackt: Das gibt es am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr im Kulturhaus Altes Krematorium in Tuttlingen mit Lola Bolze und Jorge Idelsohn, dem Duo PianLola.

Mit ihrem Chansontheater bieten sie ihrem Publikum Chanson, Klavierspiel, Theater und Kabarett und zwar alles zusammen und gleichzeitig. Diese rasante Mischung wird zusätzlich noch mit argentinischer Tangomusik, viel Humor sowie zwei Prisen Berliner Schnauze und einem poco südamerikanisches Temperament gewürzt.

Der elegante südamerikanische Pianist Alois soll bis zum nächsten Morgen eine neue Komposition in der Philharmonie abgeben. Mitten in einem Kreativitätstief trifft er auf die Berliner Portiersche Lola. Die Quasselstrippe erzählt ihm ihr ganzes Leben – inklusive aller Männergeschichten. Und dabei wird sie ohne es zu merken zur Muse für Alois.

Das Duo PianLola in seiner heutigen Besetzung startete im Oktober 2011 in Berlin Kreuzberg. Sie vertonen eigene Texte und Berliner Chansons und argentinische Tangostücke von Claire Waldoff bis Homero Manzi. Humorvoll, retro, modern eben absolut typisch Berlin. Sie verbinden witzige Chansons des letzten Jahrhunderts mit der Tangomusik Argentiniens.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen