Balingen sorgt für weitere Überraschung

Lesedauer: 5 Min

Die TSG Balingen hat in der Fußball-Regionalliga Südwest überrascht. Der Aufsteiger besiegte den ehemaigen Bundesligisten 1. FC Saarbrücken 2:1. In der Oberliga feierte der FC 08 Villingen einen 6:3-Erfog gegen den FC Germania Friedrichstal.

Regionalliga Südwest

TSG Balingen – 1. FC Saarbrücken 2:1 (1:1). Obwohl Aufsteiger Balingen aus Sicherheitsgründen die Partie gegen die Profis aus dem Saarland im Kreuzeiche-Stadion in Reutlingen austragen musste, änderte es nichts daran, dass die TSG den dritten Heimsieg feiern konnte. Balingen fand gut in die Partie, ließ die vom ehemaligen Bundesliga-Profi des 1. FC Köln, Dirk Lottner, trainierten Saarländer nur schwer ins Spiel kommen. Erst nach zwei guten Möglichkeiten von Marc Pettenkofer (14.) und einem Freistoß von Nils Schuon (19.), der an die Latte krachte, ließen die Gäste ihre Gefährlichkeit erstmals aufblitzen, und erzielten durch Gillian Jurcher (24.) den Führungstreffer. Doch der Aufsteiger zeigte sich davon unbeirrt und erzielte fünf Minuten vor der Pause durch Stefan Vogler das 1:1. Dabei umspielte der TSG-Torjäger nach einem Zuspiel von Pettenkofer FC-Torhüter Batz und traf aus spitzem Winkel.

Mit viel Laufbereitschaft und Leidenschaft verhinderte die TSG auch im zweiten Durchgang viele Saarbrücker Angriffsversuche meist schon im Ansatz und kam selber immer wieder zu Konterchancen. „Das habe ich von meiner Mannschaft heute nicht gesehen, keine Leidenschaft, keine Gier“, ärgerte sich Dirk Lottner. Dagegen lobte TSG-Trainer Ralf Volkwein sein Team in der Pressekonferenz für die tolle Leistung, die sie abgeliefert hatte.

Obwohl die Gäste in der Schlussphase durch Fabian Eisele zu zwei guten Torchancen kam, die Torhüter Hauser bravorös abwehren konnte, hatte Balingen das Glück auf seiner Seite. Dabei legte Pettenkofer den Ball für Sascha Eisele auf, dessen noch abgefälschter Schuss zum 2:1 im Tor der Gäste landete.

TSG Balingen: Hauser – Pflumm, Eisele, Schmitz, Gil, Schuon, Müller, Pettenkofer, Vogler (88. Schoch), Akkaya (72. Seemann), Lauble (82. Kurth). - Tore: 0:1 (24.) Gillian Jurcher, 1:1 (40.) Stefan Vogler, 2:1 (88.) Sascha Eisele. - Zuschauer: 1700. - Schiedsrichter: Christian Ballweg (Mannheim).

Oberliga Baden-Württemberg

FC 08 Villingen – FC Germania Friedrichstal 6:3 (3:1). Oberligist FC 08 Villingen hat gegen Aufsteiger FC Germania Friedrichstal vor 700 Zuschauern mit 6:3 gewonnen. Beide Teams verrieten dabei Schwächen in der Abwehr, was vor allem Villingen mit gutem Umschaltspiel zur schnellen Führung nutzte. So führten die Gastgeber nach 16 Minuten durch die Treffer von Damian Kaminski und Benedikt Haibt mit 2:0. Nach einem Patzer von Nicola Leberer verkürzte Ritter auf 2:1. Mit einem sehenswerten Freistoß erzielte Stjepan Geng via Innenpfosten vor der Pause das 3:1. Auch in Halbzeit zwei ging das muntere Torschießen weiter. Zunächst nutzte Patrick Roedling (53.) einen weiteren Patzer der Nullachter zum 3:2 aus. Danach erhöhte Nico Tadic, der für den erkrankten Tobias Weißhaar in die Startelf gerückt war, mit einem Doppelpack auf 5:2. Kevin Laschuk erzielte danach das dritte Tor für die Friedrichstaler. Kurz vor Spielende machte Tadic seinen Dreierpack mit dem 6:3 perfekt.

Schon am Mittwoch (18 Uhr) steht für die Villinger gegen Spielberg das nächste Heimspiel an. „Dann wollen wir nachlegen“, gab der Ex-Bad Dürrheimer Nico Tadic, der Mann des Tages, zu Protokoll.

FC Villingen: Mendes - Ovuka, Leberer, Tadic (89. Serpa), Stark, Patrick Haag, Wehrle, Geng, Haibt (58. K. Yahyaijan), Yanick Haag (46. Bak), Kaminski (84. Vochatzer). - Tore: 1:0 (12.) Kaminski, 2:0 (16.) Haibt, 2:1 (18.) Ritter, 3:1 (37.) Geng, 3:2 (53.) Roedling, 4:2 (56.), 5:2 (58.) beide Tadic, 5:3 (72.) Laschuk, 6:3 (88.) Tadic. - Zuschauer: 700. - Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell im Wiesental).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen