Bader und Weber gewinnen den Wanderpokal

Lesedauer: 5 Min

An insgesamt fünf Tagen konnten die Segelflieger beim diesjährigen Klippeneck-Wettebwerb in die Lüfte steigen. Unser Bild zeigt
An insgesamt fünf Tagen konnten die Segelflieger beim diesjährigen Klippeneck-Wettebwerb in die Lüfte steigen. Unser Bild zeigt die beiden Schwenninger Armin Vogel und Wolfgang Schätzler, die in der Doppelsitzer-Klasse im Gesamtklassement den zehnten Platz belegten. (Foto: hkb)

Mit dem letzten Briefing und der Siegerehrung am vergangenen Samstagabend ist der 48. Klippeneck Segelflugwettbewerb zu Ende gegangen. Dieser zählt zu den bedeutendsten Sportveranstaltungen in der Region.

Am letzten Tag des diesjährigen Klippeneck-Wettbewerbs meinte es das Wetter etwas besser mit den Teilnehmern,, nachdem zwei Wettbewerbstage dem Wetter zum Opfer gefallen waren. Zwischen 213 und 306 Kilometern lagen die am Samstag gestellten Aufgaben, die vor allem den Schwarzwald entlang geflogen wurden.

Traditionsgemäß wurden die Tagessieger des letzten Wettbewerbstages ausgezeichnet, die da waren: Standardklasse (213 Kilometer): Tagessieger mit 643 Punkte wurde hier Adrian Tschui vom LSV Blumberg, 15-Meter-Klasse (253 Kilometer): 1. Steffen Schwarzer (LSR Aalen) 657, Offene Klasse (306 Kilometer) 1. Blum & Klett (LSB Schwarzwald-Baar) 793, 18-Meter-Klasse (306 Kilometer) 1. Thomas Wolf (SFZ Königsdorf) 831 sowie die Doppelsitzer-Klasse (256 Kilometer) 1. Unmuth & Costabel (FSC Mühlacker) 634.

Wettbewerbsleiter Martin Trittler, Spaichingen, und der sportliche Leiter Frank Möbbeck, Hausen ob Verena, zeigten sich bei der Siegerehrung mehr als zufrieden. Sie konnten Bilanz über einen schönen, interessanten und unfallfreien Wettbewerb ziehen, bei dem nur zwei von acht ausgeschriebenen Wettbewerbstagen dem Wetter zum Opfer gefallen sind. Trittler und Möbbeck dankten ferner für die großartige Disziplin der teilnehmenden Piloten, so es gab keinen Protest.

Der Wanderpokal für den besten Junior ging an Mike Hürlimann vom SC Lägern/Schweiz. David Weber und Harry Bader, beide Aero-Club Klippeneck, sind die erfolgreichsten Wolkenstürmer beim diesjährigen 48. Klippeneck-Segelflugwettbewerb aus dem Kreis der sieben in der ARGE zusammen geschlossenen Segelflugvereine. Sie gewannen den Wanderpokal 2016.

Der 49. Klippeneck Segelflugwettbewerb findet im kommenden Jahr 2017 vom 28. Juli bis 5. August statt.

Das Endklassement der fünf Klassen

Standard-Klasse: 1. Adrian Tschui (LSV Blumberg) 2998 Punkte, 2. Mike Hürlimann (SG Lägern) 2774, 3. Tizian Steiger (SG Lägern) 2758, 4. Simon Gantner (SG Winterthur) 2522, 5. David Leemann (GVV Bex) 2476, 6. Leif Schreiber (Segelflugverein Mannheim) 2445, 7. Edi Inaebnit (SG Bern) 2343, 8. Philipp Vietzke (FG Hülben) 2192, 9. Rene Schönmann (SGBF) 2186, 10. Rene Rühring (LSG Ravensburg) 2157.

Offene Klasse: 1. Harry Bader (Aero-Club Klippeneck) 3076 Punkte, 2. Blum & Klett (LSB Schwarzwald-Baar) 3060, 3. Halter & Halter (SG Säntis) 2617, 4. Rüdiger Benz FSV Gerstetten) 2616, 5. Neukom & Hofmann (SG Bohlhof) 2079.

15-Meter-Klasse: 1. Steffen Schwarzer (LSR Aalen) 3155, 2. David Bauder (SFG Donauwörth-Monheim) 3146, 3. Karl Eugen Bauder (Flg. Blaubeuren) 2926, 4. Nico Jägli (SG Bad Ragaz) 2407, 5. Christoph Böttigheimer (FC Eichstätt) 2238, 6. Gunter Holder (AeC Klippeneck) 1914, 7. Ralf-Eugen Wiedenmann (FSV Gerstetten) 1800, 8. Martin Decker (FSG St. Wendel/Marpingen) 1474, 9. Julian Bittinger (Segelflugverein Mannheim) 386.

18-Meter-Klasse: 1. Thomas Ingerfurth (FG Nellingen) 3168, 2. Marcel Dünner (SG Cumulus) 3156, 3. Martin Wirsch (SFG Singen) 3125, 4. Tobias Diebold (FSV Herrenberg) 2916, 5. Fredy Zulliger (SG Basel Fricktal) 2873, 6. Thomas Wolf (FSZ Königsdorf) 2810, 7. Philipp Ehrhardt (FSK Nidda) 2494, 8. Rainer Kienzle (LV Reutlingen) 2457, 9. Harry Tanner (LSV Blumberg) 2453, 10. Dominik Mauchle SG Bad ragaz) 2386, 11. Gerd Lohner (SFG Singen) 2349.

Doppelsitzer: 1. Jankowski-Zumbrink & Scheyer (LSV Wiedenbrück) 2676, 2. Kohler & Höckh (FSV Herrenberg) 2543, 3. Reithinger & Schmid (SFG Singen) 2351, 4. von Podewils & Schwenk (LSV Schwarzwald) 2328, 5. Kaiser & Koch (LG Hotzenald) 2315, 6. von Podewils & Daudert-von Podewils (LSV Schwarzwald) 2305, 7. Kessler & Kluge (FG Wolf Hirth) 2276, 8. Unmuth & Costabel (FSC Mühlacker) 2269, 9. Schick & Heck (LSV Degerfeld) 2265, 10. Vogel & Schätzler (SFG Schwenningen) 2255, 13. Gerold Hermle (SFG Spaichingen-Aldingen) 1925.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen