B. Braun investiert in Impfstoffentwicklung gegen Krebs

Lesedauer: 5 Min
 Christian Kraft (von links), Joachim Schulz, Notarin Astrid Harant-Strecker, Dirk Biskup, Boris Hofmann und Sebastian Braun-Lü
Christian Kraft (von links), Joachim Schulz, Notarin Astrid Harant-Strecker, Dirk Biskup, Boris Hofmann und Sebastian Braun-Lüdicke. (Foto: B. Braun)

B. Braun hat gemeinsam mit dem Tübinger Biotechnologieunternehmen CeGaT ein Joint-Venture gegründet. Die Unternehmen wollen in Zukunft gemeinsam an Impfstoffen gegen Krebs arbeiten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

„Center for Cancer Vaccines“ oder kurz CeCaVa heißt die neu gegründete Gesellschaft mit Sitz in Tübingen. Sie soll sich in Zukunft der Entwicklung von individualisierten Impfstoffen widmen, die zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt werden sollen. Besonders im Fokus stehe laut der Mitteilung die Entwicklung von patientenindividuellen Impfstoffen zur Behandlung von Tumoren. Dabei kann CeCaVa auf die langjährige Erfahrung der CeGaT GmbH im Bereich der genetischen Tumordiagnostik bauen. „Wir sind davon überzeugt, dass individualisierte Therapieansätze die höchsten Erfolgsaussichten aufweisen, da Tumore aus molekulargenetischer Sicht sehr heterogen sind. Dies gilt auch dann, wenn es sich um dieselbe Tumorentität handelt“, erklärt Dirk Biskup, Geschäftsführer von CeCaValaut der Mitteilung den Ansatz der neugegründeten Gesellschaft. CeCaVa habe sich zum Ziel gesetzt, für jeden Krebspatienten einen individualisierten Impfstoff bereitstellen zu können. Dieser könne auf die spezifischen Mutationen in dem jeweiligen Tumor maßgeschneidert werden. Wiederholte Injektionen dieses Impfstoffes sollen das Immunsystem des Patienten dazu befähigen, den Tumor besser zu erkennen und zu bekämpfen.

B. Braun Preis für Soziale Innovationen zum dritten Mal vergeben
Modische Kleidung für Rollstuhlfahrer, ein komplett ehrenamtlich betriebenes Wohnprojekt für Familien mit krebskranken Kindern, ein Lebenszentrum für Menschen mit Behinderung und die Stiftung eines Ehepaares deren Tochter an Krebs gestorben ist. Das waren ein paar der Nominierten für den mit 25.000 Euro nominierten B.Braun Sozialpreis, der gestern in Tuttlingen vergeben wurde.

Die Aesculap AG hat die Gründung der Gesellschaft begleitet und wird mit Christian Kraft auch einen der Geschäftsführer der CeCaVa stellen. Auch Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender von Aesculap und Mitglied des Vorstands der B. Braun Melsungen AG, ist überzeugt vom Zusammenschluss: „Wir kombinieren hier die umfangreiche Expertise der CeGaT als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der genetischen Diagnostik und verbinden dies mit der Expertise von B. Braun.“

Im nächsten Schritt gehe es darum, die personalisierten Impfstoffe in klinischen Studien zur Marktreife zu bringen. Die Gespräche mit Partnern für klinische Studien seien bereits in vollem Gange.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen