Böttinger Schützen sind am treffsichersten

Lesedauer: 2 Min
 Gut gezielt: (von links) die Böttinger Schützen Thomas Sauter, Josef Marquart, Bernd Nickel und Gerd Lehr.
Gut gezielt: (von links) die Böttinger Schützen Thomas Sauter, Josef Marquart, Bernd Nickel und Gerd Lehr. (Foto: pm)
Schwäbische Zeitung

Mit großem Vorsprung hat sich die Böttinger Kleinkaliber-Mannschaft den Meistertitel in der Kreisliga 2019 des Schützenkreises Tuttlingen gesichert. In der Besetzung Gerd Lehr, Bernd Nickel, Josef Marquart und Thomas Sauter hatten sie nach sechs Wettkämpfen mit dem Kleinkaliber Standardgewehr mit insgesamt 4634 Ringen einen Vorsprung von 276 Ringen vor ihrem nächsten Verfolger. Dies war die Mannschaft vom Schützenverein Dürbheim, die laut Pressemitteilung auf 4358 Ringe kamen.

Mit nur drei Ringen Rückstand folgt die Mannschaft aus Wehingen auf dem dritten Tabellenplatz.

Die Endtabelle: 1. SV Böttingen mit 4634 Ringen, 2. SV Dürbheim 1 mit 4358 Ringen, 3. SV Wehingen 1 mit 4355 Ringen, 4. SV Aixheim 2 mit 4025 Ringen, 5. SV Wehingen 2 mit 4020 Ringen, 6. SV Dürbheim 2 mit 3991 Ringen, 7. SV Trossingen mit 3944 Ringen.

In der Einzelwertung gab es einen Dreifacherfolg für die Böttinger Schützen. Es siegte Gerd Lehr mit 1561 Ringen vor Bernd Nickel mit 1534 Ringen und Josef Marquart mit 1524 Ringen. Auf dem nächsten Platz folgt Timo Schöttle aus Dürbheim mit 1489 Ringen, knapp vor Stefan Mingl aus Wehingen mit 1486 Ringen und Michael Ruderer, ebenfalls aus Wehingen, mit 1452 Ringen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen