Zhan Belenyuk (links), der in dieser Szene für den SV Germania Weingarten gegen den Aalener Ramsin Azizsir ringt, geht in der ko
Zhan Belenyuk (links), der in dieser Szene für den SV Germania Weingarten gegen den Aalener Ramsin Azizsir ringt, geht in der kommenden Saison für den ASV Nendingen auf die Matte. (Foto: imago sportdienst)

Stück für Stück setzt sich das Kaderpuzzle des ASV Nendingen zusammen. Nun steht mit Zhan Belenyuk ein weiterer Kämpfer fest, der für den Ringerverein in der Deutschen Ringerliga (DRL) auf die Matte gehen wird.

„Wir kennen ihn. Zhan ist ein ganz feiner Kerl“, sagt Markus Scheu, Geschäftsführer der ASV Nendingen GmbH. Die charakterlichen Eigenschaften hätten sicher nicht für eine Verpflichtung gereicht. Aber auch sportlich war Nendingen von dem 27-jährigen Ukrainer überzeugt. Als Gastringer half Belenyuk nach der Verletzung von Nenad Zugaj beim VfK Schifferstadt aus und steuerte vier Punkte zum 11:16 bei. In zwei Minuten und 46 Sekunden fertigte er Ilyas Özdemir bei seinem Überlegenheitssieg ab.

Für die neue Saison ist Belenyuk nun fest für den klassischen Stil bis 86 Kilogramm eingeplant. Die Chancen, dass Stammringer Nenad Zugaj wieder fit wird, sind eher gering. Der 35-jährige Kroate, der wie Scheu sagt, „eingeschlagen hat wie eine Bombe“, hat sich immer noch nicht von seiner Verletzung erholt. Bis zu seinem Aus beim 11:13 gegen Weingarten hat Zugaj fünf seiner sechs Kämpfe gewonnen.

Ein völlig neues Gesicht könnte im Freistil bis 63 Kilogramm für den ASV die DRL-Kämpfe bestreiten. Zelimkhan Valiev steht vor einem Engagement in Nendingen. Der Aserbaidschaner gewann bei der U 23-Europameisterschaft im bulgarischen Russe die Bronzemedaille und könnte Andrej Perpelita entlasten. Die Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm sei für den Moldauer zu hart. Da müsse Perpelita, der besser in den Klassen bis 67 oder 73 Kilogramm ringt, zuviel vor den Wettkämpfen abkochen.

Der Kontakt zu Valiev ist über Ayhan Aytemiz entstanden, der bis zur vergangenen Saison zum Trainerstab des ASV gehört hatte. „Ayhan hat uns gesagt, dass Zelimkhan Valiev einen Verein sucht“, berichtet Scheu. Bisher ist der Aserbaidschaner noch nicht in Nendingen angekommen. Aber vielleicht steht der Freistilringer zum Saisonstart gegen den KAV Eisleben am Samstag, 15. September, für den ASV auf der Matte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen