Arbeitskreis Dritte Welt kann viele Projekte unterstützen

Lesedauer: 4 Min
Neuer Vorstand: Angelika Zinser, Thomas Kremer, Sigrid Ubert und Ulrike Irion.
Neuer Vorstand: Angelika Zinser, Thomas Kremer, Sigrid Ubert und Ulrike Irion. (Foto: Arbeitskreis)
Schwäbische Zeitung

Der Arbeitskreis Dritte Welt blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Insgesamt konnten durch die Verkäufe von Kaffee im Weltladen Überschüsse in Höhe von 4000 Euro erzielt werden. Diese gehen nun an mehrere soziale Projekte.

Insgesamt konnte der Umsatz um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Die Mango-Aktion für Burkina-Faso stach ebenso heraus wie der Umsatz für fair gehandelten Kaffee, der gut 30 Prozent des Gesamtumsatzes im Weltladen ausmachte. Das geht aus einem Pressebericht des Arbeitskreises hervor. Mit circa 2,7 Tonnen Kaffee liege der Weltladen durch das erfolgreiche Werben für den Pide-Kaffee im Weltladenvergleich sehr weit vorne.

Durch die guten Umsätze konnten Überschüsse von 4000 Euro erwirtschaftet werden, die die Versammlung dem Verein auf das Recht zur Ernährung Fian mit 500 Euro, dem Verein Pro Asyl mit 500 Euro und dem Netzwerk-Bergwerk Piura mit 3000 Euro zukommen ließ.

Mehr als 7000 Euro Spenden eingegangen

Auch Angelika Zinser, die das Spendenkonto des Arbeitskreises Dritte Welt verwaltet, hatte bei der Hauptversammlung gute Nachrichten parat: So konnten im Jahr 2018 neben den Mitgliedsbeiträgen auch 7797 Euro Spenden für die Pidecafé-Projekte und 6700 Euro für das Netzwerk-Bergwerk eingenommen werden.

Projektreferent Hans-Martin Schwarz berichtete von laufenden Pidecafé-Projekten: Zum einen ging er auf das Huarmaca-Projekt ein, das schon seit dem Jahr 2015 läuft – mit einem Volumen von 342 000 Euro und das zusammen mit anderen Weltläden und in Kooperation mit dem BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit) finanziert wird. Dieses Projekt laufe noch bis Ende April 2020. Ein Ziel sei es, den fair gehandelten Kaffee auch bei der peruanischen Mittelschicht zu vermarkten und sich nicht nur auf den Export zu konzentrieren. Schwarz wies darauf hin, dass seit dem Jahr 1992 im PIDE-Kaffe-Anbaugebiet mehr als 10 000 Familien in 200 Dörfern in ihrer Weiterentwicklung unterstützt wurden.

Neue Vorsitzende für Arbeitskreis gewählt

Die Mitglieder des Arbeitskreises Dritte Welt Tuttlingen haben Ulrike Irion zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie folgt auf Sonja Walden. Das geht aus einem Bericht des Arbeitskreises hervor.

Neben der Vorsitzenden wurden Thomas Kremer als Schatzmeister des Weltladens sowie Angelika Zinser als Kassiererin des Arbeitskreises Dritte Welt und Sigrid Ubert als zweite Vereinsvorsitzende in ihren Ämtern einhellig bestätigt. Hans-Martin Schwarz wird weiter das Amt des Projekt- und Öffentlichkeitsreferenten wahrnehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen