An Balinger Straße eröffnet Bäckerei

Lesedauer: 2 Min
Übergabe der Baugenehmigung: Wohnbau-Architekt Michael Heim, Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess, OB Michael Beck, Marc Schnecke
Übergabe der Baugenehmigung: Wohnbau-Architekt Michael Heim, Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess, OB Michael Beck, Marc Schneckenburger (von links) (Foto: Stadt Tuttlingen)
Schwäbische Zeitung
skr

Seit der Supermarkt Treff 3000 an der Balinger Straße im vergangenen Jahr in eine Netto-Filiale umgewandelt worden ist, gibt es in der Tuttlinger Nordstadt keine Bäckerei mehr. Zudem schloss auch Ende des vergangenen Jahres Tuttlingens letzter Tante-Emma-Laden an der Brückenstraße, der ebenfalls stets frisches Gebäck im Angebot hatte.

Außer dem Selbstbedienungs-Backshop in der Netto-Filiale an der Balinger Straße gibt es in der Nordstadt derzeit keine Möglichkeit, Backwaren zu kaufen. Schon im vergangenen Jahr hatten Bürger deswegen Kontakt zur Bäckerei Schneckenburger aufgenommen.

Vor dem Hintergrund, dass in der Nordstadt mehrere tausend Menschen leben, war es nun auch Oberbürgermeister Michael Beck ein Anliegen, das Stadtviertel besser zu versorgen. Mit der Bäckerei Schneckenburger und der Tuttlinger Wohnbau wurde ein Modell erarbeitet, mit dem das Problem recht kurzfristig behoben werden kann: Auf dem Gelände bei den Stern-Hochhäusern wird in Modulbauweise ein Backshop errichtet. Die Planung übernimmt die Wohnbau, Bau und Betrieb Schneckenburger. Ein ähnliches Modell gibt es bereits im Gewerbepark TakeOff.

„Das Neuhauser Modell hat mich inspiriert“, so Beck, „so etwas muss doch auch in Wohngebieten möglich sein. Schließlich ist es wichtig, dass die wohnortnahe Versorgung möglichst gut ist.“

Ein Vorzug dieser Variante seien die kurzen Bauzeiten: Bereits im Februar 2020 soll es in der Balinger Straße frische Brötchen und andere Backwaren sowie ein kleines Café geben.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen