"Alles Tutti"-Podcast: Vegan durch den Januar? So schlägt sich die Region

Redakteurin
Redakteurin
Digitalredakteurin

Eine Erbse, die Menschen als Schweine beschimpft; eine knallig bunt gekleidete Bonnie Strange, die als „Pflanzenfresserin“ für Gummibärchen wirbt oder ein Duell zwischen Mutter und Vater, wer der Tochter den besseren Burger brät – einer rein pflanzlich, der andere klassisch fleischig.

Wer derzeit den Fernseher einschaltet, kommt an Werbung für vegane Produkte nicht vorbei. In diesem Jahr beteiligen sich mehr als 200 Unternehmen am „Veganuary“. Und auch in den sozialen Medien sind Beiträge über rein pflanzliche Gerichte en masse zu finden.

Wie präsent aber ist das Thema Veganismus in der Region? Wie vernetzt ist die vegane Szene vor Ort? Wie knüpft man Kontakte? Wie tastet man sich an vegane Ernährung heran? All diese Fragen beantworten wir diese Woche bei "Alles Tutti". Und zwar aus persönlicher Erfahrung: Drei Redakteurinnen haben nämlich eine Woche lang vegan gelebt. Inklusive Enttäuschungen und Überraschungen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie