Alexander Dück wird U18-Bundestrainer

 Neuer Bundestrainer der U18-Nationalmannschaft: Alexander Dück aus Schwenningen.
Neuer Bundestrainer der U18-Nationalmannschaft: Alexander Dück aus Schwenningen. (Foto: Heinz Wittmann)
wit

Der Schwenninger Alexander Dück wird Bundestrainer. Der ehemalige Wild-Wings-Verteidiger und Nachwuchstrainer betreut künftig die U18-Eishockey-Nationalmannschaft Deutschlands.

Angefangen hatte Dück die Saison noch im Schwenninger Nachwuchs, als U17-Trainer der Wild Wings Future. Dann wechselte der 41-Jährige als Co-Trainer zu den Aktiven Towerstars Ravensburg in die DEL2, um schließlich zum Trainerstab bei der Nationalmannschaft weiterzuziehen. Jetzt wird Dück, der in Dauchingen wohnt, also wieder mit dem Nachwuchs arbeiten.

Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat Alexander Dück als neuen U18-Bundestrainer bestätigt. Der langjährige Erstligaprofi folgt auf Steffen Ziesche, der den DEB verlässt. Der 41 Jahre alte Dück gehörte zuletzt zum Coachingteam um Bundestrainer Toni Söderholm bei der WM 2021 in Riga an.

Zuvor war der gebürtige Kasache bereits Teil des Trainerstabs bei der U20-WM in Edmonton rund um den zurückliegenden Jahreswechsel. Neben seiner Teilnahme an diesen beiden Eishockey-Großereignissen war Dück auch beim Deutschland Cup 2020 als Teil des Trainerteams um Tobias Abstreiter bei der Perspektivauswahl des Top Teams Peking mit engagiert.

Ziesche hatte die U18 des DEB bei der diesjährigen WM in den USA gecoacht, als sie nach dem Aufstieg 2019 erstmals wieder in der Top Division antrat. Der 49-Jährige war davor gemeinsam mit Dück ein Teil des Coachingteams bei der U20-WM in Kanada. Außerdem vertrat er zusammen mit Thomas Popiesch beim Deutschland-Cup 2020 Bundestrainer Toni Söderholm, als dieser nicht vor Ort in Krefeld sein konnte. Im Jahr 2020 verpasste Ziesche pandemiebedingt die Möglichkeit, mit dem Jahrgang 2002 die IIHF U18-WM zu absolvieren.

DEB-Sportdirektor Christian Künast sagt: „Vielen Dank an Steffen Ziesche für seine geleistete Arbeit und seine Fachkompetenz. Alexander Dück hat uns mit seiner Vorstellung von der Arbeit mit einem Nachwuchsteam überzeugt. Ich bin sicher, dass er diese Altersstufe nach vorne bringen kann. Er hat im vergangenen Jahr viel internationale Erfahrung bei der U20 und jetzt bei der Männer-WM sammeln können. Diese Eindrücke werden ihm auch bei seiner weiteren Entwicklung als Trainer helfen.“

Der neue U18-Bundestrainer Alexander Dück: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den anderen Trainern, auf die Aufgabe, die auf mich zukommt und darauf, die Spieler zu entwickeln und ausbilden zu dürfen. An den Defiziten, die wir im internationalen Vergleich haben, müssen wir arbeiten, damit wir eine gute Mannschaft zusammenstellen für die nächste Weltmeisterschaft im eigenen Land. Es soll kein Ziel sein, nur nicht absteigen zu wollen, wir wollen anspruchsvoller sein. Die Spieler müssen in diesem Alter erkennen und lernen, wie man sich als Profispieler verhält, wie man das Eishockey lebt und was man dafür macht. Auch das ist eine Aufgabe, ihnen dies nahezubringen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Dunkle Rauchwolken sind am Samstagabend über Fischbach zu sehen. Ein Wohnhaus in der Spaltensteiner Straße steht in Flammen. 90

Brand in Fischbacher Wohnhaus

Zu einem Vollbrand ist es am Samstagabend in einem eineinhalbgeschossigen Wohnhaus in der Spaltensteiner Straße in Fischbach gekommen. Laut Louis Laurösch, Kommandant der Häfler Feuerwehr, schlugen bei Ankunft der Einsatzkräfte bereits zehn Meter hohe Flammen aus dem Dachstuhl.

Ich gehe davon aus, dass das ein Totalschaden ist. Louis Laurösch, Feuerwehrkommandant

„Ich gehe davon aus, dass das ein Totalschaden ist“, sagt der Kommandant und weist am Samstagabend auf den Dachstuhl, von dem in großen Teilen nur noch ein ...

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

 Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ ist sauer: 30 von 100 Impfwilligen nehmen ihren Termin im Impfzentrum Hohentengen nicht wahr

Impfwillige lassen ihre Termine sausen

Die Ehrenamtlichen des Bad Saulgauer Vereins „Bürger helfen Bürgern“ opfern seit Wochen ihre Freizeit, um Impftermine für Bad Saulgauerinnen und Bad Saulgauer für das Kreisimpfzentrum in Hohentengen zu vereinbaren. Doch kürzlich hat die Vorsitzende Elisabeth Gruber aus dem Impfzentrum eine Rückmeldung erhalten, die sie zornig macht: Ein Drittel der Impflinge erschien nicht zum Termin.

Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ registriert die Impfwilligen aus Bad Saulgau, teilt ihnen per E-Mail die Termine und den Impfstoff mit und schickt ...

Mehr Themen