Aldingens Tischtennisspieler hoffen wieder

Lesedauer: 8 Min

Während der TTC Tuttlingen II bereits fast sicher für die nächste Saison in der Tischtennis-Landesklasse planen kann, muss der TV Aldingen in der Bezirksliga noch bangen. Allerdings hat die Mannschaft durch den Derbysieg über den TTC Spaichingen neue Hoffnung erhalten. Den Sekt für die Meisterfeier kann in der Kreisliga C der TTC Spaichingen III bereits kaltstellen.

Verbandsliga

TTC Tuttlingen – TTC Mühringen 9:6. Die Donaustädter haben durch den Sieg ihren dritten Platz gefestigt. Ausschlaggebend für den Erfolg war die Überlegenheit der Gastgeber am hinteren Paarkreuz. Thomas Fader und Andreas Kohler steuerten je zwei Einzelsiege bei.

Gegen Mühringen, das noch in Abstiegsgefahr schwebt, legten die Gastgeber den Grundstein in den Doppeln. Detlef Stickel/Volker Schneider und Marian Pudimat/Fader sorgten für die 2:1-Führung. Dann drehten die Gäste das Spiel zum 2:4. Stickel und Schärrer unterlagen knapp in fünf Sätzen.

Die Tuttlinger kamen aber zurück. Beeindruckend war die Vorstellung von Stickel im Duell der Spitzenspieler gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Markus Teichert. Nachdem der Tuttlinger diese Spiele oft gegen einen der besten Spieler der Liga verloren hatte, setzte er sich mit einer Klasseleistung in drei engen Sätzen zum 6:4 durch. Die Niederlagen von Schneider und Schärrer blieben folgenlos, weil Pudimat, Fader und Kohler anschließend den Sieg sicherten. Punkte: Stickel/Schneider, Pudimat/Fader, Pudimat (2), Fader (2), Kohler (2), Stickel.

Landesklasse

TTC Tuttlingen II – SSV Reutlingen II 9:4. Mit dem klaren Sieg haben die Tuttlinger letzte Zweifel am Klassenverbleib ausgeräumt. Der Vorsprung des Vierten auf den Relegationsplatz beträgt zwei Runden vor Schluss vier Punkte. Zudem hat die TTC-Reserve die bessere Spieledifferenz.

Nach einem zähen Beginn und einem 1:2 nach den Doppeln – lediglich Markus Schmitz und Ralf Kohler gewannen – erspielten sich die Tuttlinger in den Einzeln klare Vorteile. Den Donaustädtern gelangen fünf Siege in Serie. Wichtig war der Sieg von Rainer Kaufmann, der Reutlingens Routinier Gunter Klugmann 3:2 bezwang. Dies war schon eine Vorentscheidung.

Reutlingen kam durch Sieg über Adrian Gött und Schmitz noch einmal heran. Sebastian Rössler und Kohler machten den Sieg mit zwei 3:0-Erfolgen am mittleren Paarkreuz bereits perfekt. Punkte: Schmitz/Kohler, Timo Bausert (2), Schmitz, Rössler (2), Kohler (2), Kaufmann.

Bezirksliga

TV Aldingen – TTC Spaichingen 9:7. Die Gastgeber haben nach dem Derbysieg neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Nach dem Krimi über viereinhalb Stunden beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nur einen Punkt. Die Aldinger hatten bereits 7:3 geführt und mussten bis zum Abschlussdoppel um den zweiten Punkt zittern.

Nach den Eingangsdoppeln lagen die Gäste 2:1 in Führung. Schon dabei zeichnete sich ab, dass es ein umkämpftes Duell werden würde. Heiko Paitz/Heiko Staiger und Frank Dinter/Walter Kästle setzten sich gegen Evgeny Maltsev/Bernd Dörfling und Herberth Frommbach/Armin Moldenhauer erst nach fünf Sätzen durch.

Dann übernahmen die Gastgeber das Kommando. Vitali Frick und Maltsev sorgten für die 3:2-Führung. In den folgenden drei Einzeln mussten sich die Spaichinger Arthur Jakoby, Markus Kübler und Walter Kästle alle knapp im fünften Satz geschlagen geben. Aldingen zog auf 6:2 davon. In der zweiten Einzelrunde riss dann der Faden. Einzig Frick und Dörfling punkteten noch für die Gastgeber. Damit hatten die Aldinger aber bereits einen Punkt sicher.

Im entscheidenden Doppel zwischen Frick/Andreas Storz und Paitz/Staiger wogte das Match bis zum 2:2 hin und her. Im fünften Satz erhöhten die Aldinger nochmals die Schlagzahl und gewannen klar 11:2 zum vielumjubelten 9:7-Sieg. Punkte für Aldingen: Frick/Storz (2), Frick (2), Maltsev, Storz, Dörfling (2), Frommbach. - Spaichingen: Paitz/Staiger, Dinter/Kästle, Dinter (2), Staiger, Kübler, Kästle.

TTC Sulgen – SV Liptingen 9:1. Ohne Spitzenspieler Jan Lindeman war der SVL beim Tabellenführer chancenlos. Für ihn spielte Sandor Groffmann, der trotz seiner knappen Vier-Satz-Niederlage eine gute Leistung bot. Insgesamt fiel der Sieg zu hoch aus. Die Doppel Dirk Scherer/Armin Dümmel und Thomas Fuhrmann/Groffmann sowie Fuhrmann und Christoph Renner im Einzel waren bei ihren Niederlagen über die maximale Distanz einem Punkt nahe. Den einzigen Liptinger Sieg erkämpften Renner/Klaus Staudt in einem Doppel über fünf Sätze zum zwischenzeitlichen 1:1. Punkt: Renner/Staudt.

Bezirksklasse

SV Liptingen II-TG Schwenningen III 1:9. Die Liptinger Reserve muss weiter auf den ersten Punkt der Saison warten. Obwohl der SVL nahezu in Bestbesetzung antrat, setzte es gegen die Mittelfeldmannschaft aus Schwenningen eine herbe Pleite. Drei der vier Fünf-Satz-Spiele gingen verloren. Punkt: Klaus Sauter/Jörg Kamutzky.

Kreisliga C 2

TTC Rottweil IV – TTC Spaichingen III 3:9. Die dritte Spaichinger Mannschaft ist dem Gewinn der Meisterschaft wieder einen Schritt näher gekommen. Zwei Spiele vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung drei Punkte. Die gastgebenden Neckarstädter konnten die Partie bis zum 3:4 offen gestalten. Anschließend gab Spaichingen kein Spiel mehr ab. Am vorderen Paarkreuz überzeugten Erwin Schlecht und Roland Asapowitsch, die jeweils beide Einzel für sich entschieden. Punkte: Asapowitsch/Konstantin Kolmogorov, Schlecht/Alexander Krieger, Asapowitsch (2), Schlecht (2), Stephan Koch, Adrian Nürnberger, Kolmogorov.

Bezirksliga Damen

TV Aldingen - TG Schwenningen II 2:8. Weil der TVA nur mit drei Spielerinnen antreten konnte, war der Gastgeber chancenlos. Gleich drei Punkte sackten die Gäste kampflos ein. Punkte: Claudia Hauser und Katja Butsch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen