Alban Gerhardt konzertiert

Lesedauer: 3 Min
 Alban Gerhardt ist der Solist im ersten Orchesterkonzert im Konzertjahr 2020 der Stadthalle Tuttlingen.
Alban Gerhardt ist der Solist im ersten Orchesterkonzert im Konzertjahr 2020 der Stadthalle Tuttlingen. (Foto: KAUPO KIKKAS)
Schwäbische Zeitung

Das erste Orchesterkonzert im Konzertjahr 2020 der Stadthalle Tuttlingen bringt Weltklasse an die Donau: Am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr spielt das Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Thomas Zehetmair, den Solistenpart bei Robert Schumanns Konzert für Violoncello a-Moll (in der Fassung für Streichorchester) übernimmt Alban Gerhardt (Violoncello).

Durch seine Musikalität, seine Bühnenpräsenz und seine nahezu unstillbare künstlerische Neugier hat der Cellist Alban Gerhardt seit 25 Jahren eine einzigartige Wirkung auf sein Publikum weltweit. Nach frühen Wettbewerbserfolgen begann seine internationale Karriere im Jahr 1991 mit seinem Debüt bei den Berliner Philharmonikern.

Anfang 2017 gründete Gerhardt #Musicians4UnitedEurope, eine Gruppe von international renommierten Musikern, die sich für ein vereintes und demokratisches Europa einsetzt. Er spielt ein Cello von Matteo Gofriller aus dem Jahr 1710.

Das Stuttgarter Kammerorchester (SKO) begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist. Mit der Saison 2019/2020 übernimmt Thomas Zehetmair den Posten des Chefdirigenten. Der gefragte Violinist leitet mit dem Musikkollegium Winterthur eine der traditionsreichsten musikalischen Institutionen Europas.

Neben der Neuinterpretation seines Kernrepertoires von Bach bis ins 20. Jahrhundert setzt das SKO auf Projekte in der zeitgenössischen Musik. Zahlreiche Uraufführungen stehen für den Drang nach Unbekanntem und für den Mut, neue Wege zu gehen. Konzerte in Stuttgart und die Baden-Württemberg-Tour bilden die musikalische Heimat für das rund um den Globus agierende Orchester.

Neben Robert Schumanns Konzert für Violoncello a-Mollstehe auf dem Programm des Tuttlinger Konzerts: von Ernst Krenek die „Symphonic Elegy“ für Streichorchester und von Franz Schubert „Der Tod und das Mädchen“ in der Fassung für Streichorchester von Arnold Schönberg.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen