Aesculap-Kamera gewinnt Design-Award

Lesedauer: 2 Min

Die Aesculap-Mitarbeiter Rudi Zepf (links) und Jürgen Lippert freuen sich über den zweiten Design-Preis für ihre 3D-Kameraköpfe
Die Aesculap-Mitarbeiter Rudi Zepf (links) und Jürgen Lippert freuen sich über den zweiten Design-Preis für ihre 3D-Kameraköpfe. (Foto: Rat für Formgebung/Lutz Sternstein)
Schwäbische Zeitung

Das Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap hat für seine 3D-Kameraköpfe, die in der endoskopischen Laparoskopie zum Einsatz kommen, den German Design Award gewonnen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Aesculap dafür den renommierten Red Dot Award erhalten.

Nach mehrtägiger Bewertung von mehr als 5000 eingereichter Produkte aus aller Welt würdigte die Fachjury des German Design Awards die Gestaltung der „3D EinsteinVision 3.0 Kameraköpfe“ von Aesculap mit dem Qualitätssiegel in der Disziplin „Excellent Product Design 2018“. Die Preisverleihung fand im Rahmen der internationalen Konsumgütermesse „Ambiente“ in Frankfurt am Main in der vergangenen Woche statt.

Mit dem prämierten Kamerasystem für die endoskopische Laparoskopie hat Aesculap erstmals eine Plattformtechnologie umgesetzt. Das bedeutet, dass in Kombination mit dem prämierten Kamerasystem sowohl 3D- als auch 2D-Kameraköpfe verwendet werden können. Gleiche Designelemente und -sprache sowie einheitliche Bedienelemente für die beiden Kamerakopfvarianten sollen laut der Pressemitteilung der B. Braun Melsungen AG, dem Mutterkonzern von Aesculap, für den Anwender eine einheitliche Bedienphilosophie und damit eine einfachere Handhabung im klinischen Alltag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen