Abstiegszone rückt für Bubsheim näher

Lesedauer: 5 Min

In der Fußball-Bezirksliga hat es in den fünf Nachholspielen vom 13. Spieltag zwei Überraschungen gegeben. Die SpVgg Trossingen musste sich gegen den SV Zimmern II mit einem 1:1 zufrieden geben. Der SV Gosheim unterlag der SG Böhringen/Dietingen 2:4. Der SV Bubsheim unterlag dem SV Villingendorf 0:2 und hat nach der fünften Niederlage in Folge nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

SV Winzeln – SC Wellendingen 1:4 (1:3). – Tore: 0:1 (7.) Patrick Schneider, 0:2 (22.) Aleksander Ruks (Elfmeter), 0:3 (41.) Dennis Ruks, 1:3 (43.) Niklas Sohmer, 1:4 (67.) Dennis Ruks. – Zuschauer: 100. – Schiedsrichter: Jannik Waible (Belsen). Die Gäste nutzten ihre erste Möglichkeit zur Führung aus. In der Folgezeit tat sich der Aufsteiger schwer. Es unterliefen dem SVW immer wieder Fehler im Aufbauspiel. Zudem fehlten die Ideen, um aussichtsreiche Offensivaktionen zu kreieren. Die Gäste waren gefährlicher. Nach einem Foul an Torjäger Schneider verwandelte Aleksander Ruks (22.) den Strafstoß zum 2:0. Dennis Ruks (41.) erhöhte auf 3:0. Als Niklas Sohmer kurz vor dem Seitenwechsel das 3:1 erzielte, keimte bei den Platzherren Hoffnung auf. Doch der SCW war griffiger und erhöhte durch Dennis Ruks (67.) auf 4:1. Winzelns Florian Lehrer zog sich eine Platzwunde am Kopf zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

SpVgg Trossingen – SV Zimmern II 1:1 (1:0). – Tore: 1:0 (25.) Maurice Merz, 1:1 (61.) Ismail Esen. – Zuschauer: 80. – Schiedsrichter: Stefan Teufel (Konstanz). Trossingen konnte nicht an die vorherigen guten Vorstellungen anknüpfen. Zunächst lief es gegen die engagierten Gäste nach Plan. Maurice Merz (25.) erzielte die Führung. Danach erzielten die Gastgeber das vermeintliche 2:0. Nach Aussagen von Beobachtern wandte Schiedsrichter Stefan Teufel die Vorteilsregelung nicht an und pfiff die Aktion zurück. Fünf Minuten nach der Halbzeit scheiterte Christian Balde mit einem Strafstoß an Gästetorhüter Allan Jasiak. Danach riss bei den Platzherren der Faden. Den Gäste gelang durch Ismail Esen (61.) der verdiente Ausgleichstreffer.

SV Bubsheim – SV Villingendorf 0:2 (0:0). – Tore: 0:1 (68.) Patrick Hezel, 0:2 (88.) Florian Ehnis (Elfmeter). – Zuschauer: 50. – Schiedsrichter: Özer Karslioglu (Krauchenwies). Beide Teams mussten stark ersatzgeschwächt antreten. Das Spielniveau war überschaubar. Bubsheims Daniel Geisel (15.) verpasste freistehend vor Gästetorhüter Marius Ruffing das 1:0. Die Gäste, die bis zum Seitenwechsel blass blieben, konnten sich danach steigern. In der 68. Minute traf Patrick Hezel mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 0:1. Bubsheim mobilisierte alle Kräfte, hatte aber kein Schussglück. Emre Karadag traf den Innenpfosten. Die Gäste sorgten mit einem verwandelten Strafstoß für das 2:0.

SpVgg Bochingen – SpVgg 08 Schramberg 1:0 (0:0). – Tor: 1:0 (82.) Turan Sahin. – Zuschauer: 50. – Schiedsrichter: Jan Bohacek (Sindelfingen). Bochingen hatte zunächst Vorteile und hatte durch Turan Sahin und Stefan Egler zwei Torchancen zum Führungstreffer. Danach verflachte die Begegnung, so dass Torraumszenen lange Zeit rar waren. Auch im zweiten Durchgang hielten die Gäste gut dagegen, doch fehlte die Konsequenz beim Torabschluss. Nach 70 Minuten verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen und wurden dafür belohnt. Dabei setzte Daniel Schneider Spielertrainer Sahin gut in Szene und letzterer ließ Torhüter Marcel Kehrer keine Abwehrmöglichkeit. So führte Bochingen nach 82 Minuten mit 1:0. In der Schlussphase warfen die Talstädter alles nach vorn, doch die Platzherren brachten den knappen Vorsprung ins Ziel.

SV Gosheim – SG Böhringen/Dietingen 2:4 (1:2). – Tore: 1:0 (7.) Dominik Klemm, 1:1 (44.) Michael Höhe, 1:2 (47.) Luigi Cusumano, 1:3 (62.) Michael Höhe, 2:3 (70.) Sebastian Nann, 2:4 (75.) Julian Schneider. – Zuschauer: 90. – Schiedsrichter: Selvet Filiz (Langenargen). –Gelb-Rot für David Klemm (78./Gosheim). Gosheim kam gut in die Partie und Dominik Klemm (7.) traf zum 1:0. Gegen verunsicherte Gäste verpassten es die Gastgeber, weitere Treffer nachzulegen. Der SVG brachte die SG mit Ungenauigkeiten ins Spiel. Innerhalb von 18 Minuten drehten die Gäste das Spiel. Sebastian Nann markierte nach 70 Minuten den 2:3-Anschlusstreffer. Dieser Treffer erwies sich nur als Strohfeuer. Die Gäste ließen sich nicht mehr beeindrucken und stellten mit dem 4:2 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen