30 Hunde meistern Flutlichtturnier

Lesedauer: 3 Min
Beim Flutlichtturnier der Hundefreunde musste Tier und Mensch einige Übungen absolvieren.
Beim Flutlichtturnier der Hundefreunde musste Tier und Mensch einige Übungen absolvieren. (Foto: schn)
Simon Schneider

Leinen los! Das jedenfalls ist das Motto am Samstagabend beim Flutlichtturnier im Turnierhundesport gewesen. Für den ausrichtenden Verein, die Hundefreunde Tuttlingen, war diese Veranstaltung im Dunkeln eine Premiere. Nachdem der Verein eine neue Flutlichtanlage mit LED-Lichtern auf seinem Gelände beim Tierheim installiert hat, kam diese am Samstag zum ersten Mal zum Einsatz.

Die erste Auflage des Flutlichtturniers entpuppte sich für den Verein als Erfolg. Rund 30 Hunde nahmen mit ihren Herrchen an dem Turnier teil. Sie kamen allesamt von Hundevereinen aus dem Kreisgebiet zwölf, der über den Landkreis Tuttlingen hinausreicht. Die Hälfte davon stellte der ausrichtenden Verein selbst. Viele Zuschauer verfolgten das Geschehen vom Platzrand.

Für die Hunde war höchste Konzentration gefragt. Für sie galt es mehrere Hindernisse zu bewältigen, egal ob der Sprung über Fässer oder durch einen Reifen, der Gang durch einen Tunnel oder gemeinsam mit dem Herrchen um die Slalomstangen. Die Hunde meisterten ihre Aufgaben meist motiviert und waren teilweise schneller als ihr Herrchen. Ein Richter beobachtete das wilde Treiben auf dem Rasen genau und verteilte Punkte. Dabei kam es nicht nur auf die Zeit an, sondern auch darauf, ob Herrchen und Hund synchron agierten und alle Hindernisse korrekt meisterten. Die Sieger erhielten schließlich einen Wanderpokal.

Auch abseits des Platzes hatten die Hundefreunde einiges für die Besucher zu bieten. Viele Kerzen, Fackeln und Accessoires schmückten das Vereinsheim und das Drumherum. Hinzu kamen Heizpilze und weitere Öfen, die in Kombination mit den Lichtern eine Wohlfühlatmos-phäre schafften. Warme Getränke, eine Cocktailbar und mehrere Speisen sorgten für das leibliche Wohl. Musikalisch wurde es in den Turnierpausen mit dem Neuhausener Musiker Johnny Weichert. Er packte mit seiner Gitarre den passenden Sound aus, darunter etwa „Maggy May“ von Rod Stewart oder „Brown Eyed Girl“ von Van Morrison.

Verein hat 240 Mitglieder

„Die Premiere ist uns geglückt. Es war ein rundum gelungenes Turnier. Wir wollen es jetzt jährlich veranstalten“, erklärte der Platzwart der Hundefreunde, Ulrich Maier. DieVerein registrieren derzeit rund 240 Mitglieder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen