2500 Euro für den Chemieunterricht

Lesedauer: 1 Min

Die Fritz-Erler-Schule bekommt Geld für den Chemieunterricht.
Die Fritz-Erler-Schule bekommt Geld für den Chemieunterricht. (Foto: Simon Schneider)

Die Tuttlinger Fritz-Erler-Schule hat vom Fonds der Chemischen Industrie die Höchstfördersumme von 2500 Euro bekommen. Mit dem Geld schafft die Schule pH-Elektroden und Messgeräte für einen noch prasixnaheren Unterricht an. Den symbolischen Chemie-Förderkolben mit Schokoladentalern befüllt nahmen die Fachlehrer für Biotechnologie Gabriele Weiß (rechts) und Roberto Schmidt sowie Schulleiterin Ursula Graf und Finanzdezernent Diethard Bernhard (von links) vom Referenten für Bildung der Chemie-Verbände Tobias Pacher dankend an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen