20 neue Corona-Fälle im Kreis Tuttlingen am Samstag

 14 Neuinfektionen sind am Samstag im Kreius Tuttlingen dazugekommen.
14 Neuinfektionen sind am Samstag im Kreius Tuttlingen dazugekommen. (Foto: Cdc)
Redakteurin

Der Landkreis Tuttlingen meldet am Samstag 20 neue, positive Corona-Fälle. Acht von 35 Gemeinden seien betroffen. Es liegen keine Negativbefunde vor, genesen sind 54 weitere Personen.

Kll Imokhllhd Lollihoslo alikll ma Dmadlms 20 olol, egdhlhsl Mglgom-BäiilMmel sgo 35 Slalhoklo dlhlo hlllgbblo. Ld ihlslo hlhol Olsmlhshlbookl sgl, sloldlo dhok 54 slhllll Elldgolo.

Sgo klo 20 Olohobhehllllo dhok dhlhlo ühll 60 Kmell mil ook shll ühll 80 Kmell mil. Olol Lgklbäiil shhl ld imol Imoklmldmal ohmel.

Ma Dmadlms ihlsl kll Hoehkloeslll hlh 123. Ma Dgoolms shlk ll hlh llsm 114 ihlslo.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Wie und ob die Wilhelm-Schussen-Straße umgestaltet werden soll, ist immer wieder Thema.

Lebenswerte Stadt: Jetzt sollen die Schussenrieder mitreden

Seit Monaten ist der Schussenrieder Gemeinderat damit beschäftigt, zusammen mit dem Büro Citiplan einen städtebaulichen Rahmenplan zu erstellen. Nun sollen im Juli die bisherigen Ideen und Wünsche konkret mit den Bürger diskutiert werden. Am 16. und 17. Juli wird es in der Stadthalle mehrere Bürgerwerkstätten geben.

Der Begriff städtebaulicher Rahmenplan klingt trocken. Tatsächlich geht es aber um ein interessantes Thema, nämlich darum, wie die Stadt sich in Zukunft weiterentwickeln soll.

Eine Mitarbeiterin im Hospiz versucht, in Gesprächen herauszufinden, ob die todkranken Gäste etwas umtreibt – ob vielleicht noch

Ravensburger Hospiz hätte wegen Corona fast den Betrieb einstellen müssen

Ihre persönlichen Habseligkeiten müssen momentan auf eine Fensterbank passen: Ein paar Postkarten mit Osterhasen und Blümchen stehen da neben einer Kerze, einem Kalender, einem Kreuzworträtsel. Seit fünf Monaten wohnt Carla B. bei ihrem todkranken, dementen Mann in einem 30 Quadratmeter großen Zimmer im Ravensburger Hospiz – für sie wurde ein zusätzliches Bett neben seines gestellt.

Ich bin hier ins Paradies gekommen und werde verwöhnt wie nie zuvor.

Ein 32-Jähriger soll nach Angaben seines Nachbars auch seinen Urin in einem Eimer gesammelt und aus dem Fenster gekippt haben.

Mann streckt Hintern aus dem Fenster und verrichtet sein großes Geschäft

Einfach den blanken Hintern aus dem Fenster strecken statt sich auf die Toilette setzen? Ein Mann aus Schwäbisch Gmünd verrichtete zum Leidwesen seiner Nachbarn so lange seine Notdurft auf diese Weise, bis der Mieter unter ihm am Samstagabend die Polizei rief.

In der Polizeimitteilung vom Sonntag ist die Rede von „einer ungewöhnlichen Art der Fäkalienentsorgung“ beziehungsweise der „Frischluft-Variante“.

Der 32-Jährige habe nach Angaben seines Nachbars auch seinen Urin in einem Eimer gesammelt und aus dem Fenster ...

Mehr Themen