Zu Besuch in der Hauptstadt

Lesedauer: 2 Min
Auf Berlinbesuch: Die Schüler der Trossinger Solwegschule und der Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen erkundeten die Hauptstadt.
Auf Berlinbesuch: Die Schüler der Trossinger Solwegschule und der Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen erkundeten die Hauptstadt. (Foto: Solwegschule)

Eine Woche lang haben Schüler der Solwegschule und der Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen gemeinsam mit ihren Lehrern die Hauptstadt Berlin erkundet.

Nach der knapp achtstündigen Anfahrt mit der Bahn wartete bereits einer der Höhepunkte des Besuchs auf die Jungen und Mädchen: das „Festival of Lights“. Wichtige Gebäude wie das Brandenburger Tor, der Berliner Dom oder das Konzerthaus auf dem Gendarmenmarkt wurden in einer aufwändigen und abwechsungsreichen Lichtershow bestrahlt.

Bei einem Stadtrundgang bestiegen die Schüler unter anderem die Siegessäule, besuchten die Holocaust- und Sinti-Roma-Gedenkstätten, bummelten durch die Straße Unter den Linden und über den Kurfürstendamm, bestaunten die Gedächtniskirche und den Berliner Dom. Einen bleibenden Eindruck machten die Vorbereitungen der Polizei für den Staatsbesuch der Präsidenten Wladimir Putin aus Russland und François Hollande aus Frankreich, für die der Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor von Einsatzkräften gesichert wurde.

Ein Ausflug führte die Schüler zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen. Auch die Besichtigung des Mauerdenkmals an der Bernauer Straße gehörte zum Tagesprogramm.

Am letzten Tag folgten die Jungen und Mädchen der Einladung der Abgeordneten Heike Hänsel (Die Linke) und besuchten den Bundestag. Heike Hänsel gelang es, den Schülern in einem lebendigen Gespräch die Arbeit einer Abgeordneten vorzustellen. Zuvor wohnten sie einer Bundestagssitzung bei. Später erklommen sie noch die Reichstagskuppel - ein weiteres Highlight des Berlinaufenthalts.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen