Unfall auf der B 33 fordert mehrere Verletzte

Lesedauer: 3 Min

Ein Unfall auf der B33 bei Villingen hat mehrere Verletzte gefordert.
Ein Unfall auf der B33 bei Villingen hat mehrere Verletzte gefordert. (Foto: Marc Eich / sbo)

Bei einem Unfall nahe der Villinger „Glaskugel“ sind am Dienstagabend ein Autofahrer schwer und vier Insassen eines Ford-Transit Kleinbusses leicht verletzt worden.

Der 28-jährige Fahrer eines mit drei Personen besetzten VW Jetta wollte kurz vor 20 Uhr die Kreuzung mit der Abfahrt der B 33 vom Wohngebiet Kopsbühl beziehungsweise vom Zollhäusleweg aus kommend überqueren. Hierbei achtete der junge Mann nicht auf einen mit acht Personen besetzten Ford-Transit Kleinbus, dessen 43-jährige Fahrerin - von Bad Dürrheim kommend - die B 33 verlassen hatte und die Kreuzung geradeaus in Richtung Villingen überqueren wollte und nahm ihr die Vorfahrt. Hierbei achtete der junge Mann nicht auf einen mit acht Personen besetzten Ford-Transit Kleinbus, dessen 43-jährige Fahrerin - von Bad Dürrheim kommend - die B 33 verlassen hatte und die Kreuzung geradeaus in Richtung Villingen überqueren wollte und nahm ihr die Vorfahrt. Beim folgenden Zusammenprall der beiden Fahrzeuge wurde der Fahrer des VW schwer verletzt. Die Fahrerin des Kleinbusses und drei ihrer Mitfahrerinnen zogen sich leichte Verletzungen zu. Nach einer Erstbehandlung durch die mit zwei Notärzten und vier Rettungswagen eintreffenden Rettungskräfte wurden die Verletzten und vorsorglich auch die anderen Fahrzeuginsassen in umliegende Kliniken gebracht. Auch die Feuerwehr Villingen war mit fünf Fahrzeugen und 12 Mann bei dem Unfall im Einsatz. Abschleppdienste kümmerten sich um die Bergung der total beschädigten und beim Zusammenprall auf eine Verkehrsinsel abgewiesenen Fahrzeuge. An diesen entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von knapp 20.000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen