Trossingen unterliegt SSV Reutlingen 0:7

Lesedauer: 5 Min

Kein Durchkommen gab es für die Trossinger Mark Stegmann und Emanuel Alexi (rechts) im WFV-Pokalspiel gegen den Oberligisten SS
Kein Durchkommen gab es für die Trossinger Mark Stegmann und Emanuel Alexi (rechts) im WFV-Pokalspiel gegen den Oberligisten SSV Reutlingen. (Foto: Reiner Neff)
Reiner Neff

Die Fußballer der SpVgg Trossingen sind durch ein 0:7 gegen den SSV Reutlingen aus dem WFV-Pokal ausgeschieden. Der Oberligist muss nun in der zweiten Runde beim SSC Tübingen antreten.

Vor 350 Zuschauern mussten beide Teams auf einige Stammkräfte verzichten. Dabei wurde die Mannschaft von SSV-Trainer Teodor Rus ihrer Favoritenrolle gerecht und machte den Drei-Klassenunterschied vor allem im zweiten Durchgang deutlich. Bitter für Trossingen: Kapitän Waldemar Giebelhaus musste nach zehn Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Harry Braun auf das Feld und lieferte eine gute Vorstellung ab.

Zu diesem Zeitpunkt führte der SSV Reutlingen schon mit 1:0, nachdem der regionalligaerfahrene Marcel Avdic (SV Waldhof Mannheim) nach einer Flanke des Ex-Villingers Cristian Giles nach nur zwei Minuten getroffen hatte. Trossingen zeigte sich davon zunächst wenig beeindruckt und versuchte selber Angriffe zu initiieren. Gefährlich vor dem SSV-Tor wurde es nach acht Minuten, als Emanuel Alexi nach einer Steilvorlage knapp das Ziel verfehlte.

Obwohl die Gäste das Geschehen kontrollierten, fehlten ihnen die klaren Aktionen vor dem Tor. Dennoch erzielte Raphael Schneider (23.) auf Zuspiel von Avdic das 2:0. Nachdem die Gäste nach einem Eckball (26.) nur die Latte getroffen hatten, verhinderte Kai Hartelt fünf Minuten später auf der Torlinie den dritten Treffer für den Oberligisten. Dieser fiel dann in der 45. Minute aber doch. Dabei leisteten sich die Gastgeber einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und erneut Avdic sorgte für den 3:0-Pausenstand. Trotz der deutlichen Führung war Gästetrainer Rus mit der Leistung seiner Elf bis dahin nicht zufrieden und tat dies in der Halbzeit seinen Akteuren lautstark kund.

SpVgg versteckt sich nicht

Auch im zweiten Durchgang versteckte sich die Spielvereinigung nicht, doch der Oberligist verschärfte nun das Tempo und setzte die Musikstädter unter Druck. Mit Erfolg: Nach einer scharfen Hereingabe von Giles traf Schneider (57.) per Direktabnahme zum 4:0. Nur drei Minuten später trat Giles auch als Torschütze in Erscheinung, als er nach einer Flanke von Avdic mit einem Kopfball Torhüter Marc Hauser keine Abwehrmöglichkeit ließ. Zwei Zeigerumdrehungen später machte Giles das halbe Dutzend voll, nachdem er vom eingewechselten Tom Schiffel mustergültig bedient worden war. Somit führte der SSV nach 62 Minuten mit 6:0. Doch damit war der Torhunger der Gäste noch nicht gestillt. Mit einem Freistoß erhöhte Gökhan Gümüssu (65.) auf 7:0.

Danach machte der Oberligist nicht mehr als nötig, und die aufopferungsvoll kämpfende Trossinger Mannschaft hätte den Ehrentreffer verdient gehabt. Die beste Gelegenheit dazu hatte Neuzugang Maurice Merz kurz vor Spielende. Doch nach einem gelungenen Spielzug verfehlte der Linksfuß knapp das Ziel. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage ernteten die Akteure der SpVgg Trossingen nach dem Schlusspfiff von den Zuschauern viel Applaus.

SpVgg Trossingen: Marc Hauser, Waldemar Giebelhaus (ab 10. Minute Harry Braun), Alexander Sopelnik, Kai Hartelt, Marius Schätzle (46. Maurice Merz), Richard Engelhardt, Felix Raith, Alexander Hermann (71. Alexander Herzog), Mark Stegmann, Emanuel Alexi, Christian Balde (89. Matthias Ott).

SSV Reutlingen: Milan Jurkovic, Ruben Reisig, Tim Schwaiger (51. Denis Lübke), Filip Milsic, Luca Wöhrle, Raphael Schneider (59. Deniz Bulut), Marco Di Bicari, Gökhan Gümüssu, Dominic Sessa (46. Tom Schiffel), Cristian Giles, Marcel Avdic (67. Elvir Gashi).

Tore: 0:1 (2.) Marcel Avdic, 0:2 (23.) Raphael Schneider, 0:3 (45.) Marcel Avdic, 0:4 (57.) Raphael Schneider, 0:5 (60.), 0:6 (62.) beide Cristian Gilles, 0:7 (65.) Gökhan Gümüssu. - Zuschauer: 350. - Schiedsrichter: Marc List (Mochenwangen).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen