Tennis ist eine Lebensaufgabe für jedes Alter

Lesedauer: 4 Min

Nick und sein Vater beim Einspielen auf dem Platz des Tennisclubs Trossingen.
Nick und sein Vater beim Einspielen auf dem Platz des Tennisclubs Trossingen. (Foto: Robin Möss)

Freude am Tennis zu wecken, das ist das Ziel des Tennisclubs Trossingen, der am Samstag einen Eltern-Kind-Tag veranstaltet hat. Bereits zum Beginn der Aktion kamen die Eltern mit ihren Kindern, um eventuell eine neue Leidenschaft zu entdecken.

Jugendleiter Peter Armbruster ist zuversichtlich: „Das wird heute was.“ Gemeinsam mit Jugendtrainerin Selina Steinich betreut er die Gäste. Steinich hat Informationen vorbereitet, die sie aufhängt und den Interessenten kurz erläutert.

So gibt es Wissenswertes zu Trainingsformen, zur Zählung von Punkten und dem Verlauf der Tenniskarriere mit vier bis sieben Jahren, was die idealen Jahre zur spielerischen Grundausbildung sind, bis hin zum jungen Erwachsenen, der im Alter von 16 bis 21 Jahren individuelles Training in Technik, Taktik und Kondition erhält.

Tennis ist eine Lebensaufgabe, doch zu spät ist es nie: „Wir freuen uns auch, wenn sich Eltern von Kindern bei uns anmelden – am besten wäre natürlich die Anmeldung als ganze Familie“, sagt Selina Steinich. Der Eltern-Kind-Tag soll eine Ergänzung zum Schnuppertraining sein. „Eltern sollen auch mit ihren Kindern trainieren und das Training miterleben“, fährt sie fort.

Und die Methode Schnuppern funktioniert: Mehrere Neuanmeldungen kann der Tennisclub in der letzten Zeit verzeichnen. Dass der Tennisclub insgesamt dennoch nur mittelprächtigen Zulauf gewinnt, ist ein Problem, das Steinich darauf zurückführt, „dass Tennis nicht so populär und verbreitet ist wie Fußball oder Handball“. Auch Trainer zu finden, sei somit nicht einfach.

An diesem Tag überwiegt aber das Positive: Die Besucher sind mit Feuereifer dabei, den Ball zu treffen und Punkte zu machen. Klar, dass beim ersten Mal nicht immer alles klappt. Deshalb steht Selina Steinich mit Rat und Tat den Anfängern zur Seite.

Ziemlich neu im Tennis ist Nick. Seit drei Monaten ist er im Club. Heute ist er mit seinem Vater da, der im Italienurlaub vor drei Jahren das erste und bis heute auch letzte Mal einen Tennisschläger in der Hand hatte. „Der Selbstständigkeit wegen ist es schwierig, dieses Hobby zu leben“, erklärt er. Spaß bereitet hat der Tag ihnen heute aber dennoch. Ziel erreicht!

Am Samstag, 16. Juni, finden ab 11 Uhr die sechste Offenen Tennisdoppelmeisterschaften statt, bei dem sich Laien und aktive Spieler messen. Interessenten können sich beim Tennisclub melden und informieren. (romo)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen