Spenden sind auf dem Weg nach Rumänien

Lesedauer: 2 Min

Im Carport von Tamara Wilhelm stapeln sich die Kisten mit Spenden. Die Trossingerin ist für so viel Hilfsbereitschaft dankbar.
Im Carport von Tamara Wilhelm stapeln sich die Kisten mit Spenden. Die Trossingerin ist für so viel Hilfsbereitschaft dankbar. (Foto: privat/Wilhelm)

Tamara Wilhelm ist über die Hilfsbereitschaft der Menschen aus der Region hellauf begeistert. Nach ihrem Spendenaufruf für eine Witwe, die sich um Waisenkinder kümmert und unter ärmlichen Bedingungen in Rumänien lebt, ist nun der erst von drei Hilfstransporten am Zielort angekommen.

„Die ersten Tage, nachdem der Spendenaufruf in der Trossinger Zeitung erschienen ist, bin ich fast nicht vom Telefon weggekomme - ständig haben Leute angerufen und Spenden angekündigt“, freut sich die engagierte Trossingerin. Weil bald die Lagerkapazitäten in ihrem eigenen Haus erschöpft waren, entstanden in Trossingen drei weitere Abgabestellen, zusätzlich noch eine in Deißlingen.

Tamara Wilhelm hatte auf einen Kühlschrank, eine Waschmaschine und ein Sofa für die bettelarme rumänische Familien gehofft. „Doch jetztt haben wir vier Waschmaschinen, Sofas und Kühlschränke“, freut sie sich. „So können wir auch anderen armen Familien helfen.“

Den ersten Transport finanzieren die privaten Helfer über Spendengelder, die bei der Sammlung zusammen gekommen sind. „Wir brauchen noch zwei Fahrten, um alles nach Rumänien zu bringen. Aber ich vertraue da ganz auf Gott und darauf, dass vielleicht noch ein paar gute Menschen Geld spenden.“

Dafür, dass die Spenden auch bei den Empfängern ankommen, sorge Bruder Johannes, versichert Tamara Wilhelm. Den rumänischen Christen hatte sie im vergangenen Jahr zufällig kennen gelernt und mit ihm das Hilfsprojekt gestartet.

Wer Kontakt zu Tamara Wilhelm aufnehmen möchte, erreicht sie unter Telefon 0162 / 777 99 13

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen